Bund verlängert Rahmenvertrag mit Microsoft

Vereinbarung für die öffentliche Verwaltung mit Microsoft bis 2010

Das Bundesministerium des Innern (BMI) setzt auch weiterhin auf Microsoft und hat seinen Rahmenvertrag mit dem US-Softwarehersteller um weitere drei Jahre bis 2010 verlängert.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Select-Vertrag tritt am 1. Juni 2007 in Kraft und garantiert die kontinuierliche Fortführung des Einsatzes von Microsoft-Produkten und -Lösungen im Anschluss an den jetzigen Rahmenvertrag, der Ende Mai ausläuft. Nach intensiven Verhandlungen wird die Vertragsbeziehung fortgesetzt und soll, so Microsoft, in verschiedenen Bereichen zu deutlichen Verbesserungen für die öffentliche Verwaltung führen sowie erhebliche Einsparungen für die öffentliche Hand ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im Innendienst für den Bereich Produktdatenmanagement
    Schubert Tacke GmbH & Co. KG, Velbert, Essen (Home-Office möglich)
  2. Leiter (m/w/d) für den IT-Bereich
    Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
Detailsuche

Der Rahmenvertrag dient als Basis für Microsoft-Lizenzen in allen BMI-bezugsberechtigten Einrichtungen der öffentlichen Hand in Deutschland. Er gilt wie bisher für Behörden, Dienststellen und juristische Personen von Bund, Ländern und Gemeinden.

Parallel unterhält das Bundesinnenministerium seit 2002 aber auch einen Kooperationsvertrag mit IBM zur Förderung von offenen Computerbetriebssystemen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Graf Porno 16. Apr 2007

Na zum Glück, gibt es ja nur die ALG-II-Software, nicht wahr? Zum Glück besteht unser...

bluppb 14. Apr 2007

Frag mal Birne,Kanther & Co. Jepp - darum heisst es auch nicht mehr Volksvertreter...

wieder einer 14. Apr 2007

Der im Lyrik Unterricht nicht aufgepasst hat und Heines Gedicht nie gelesen hat

mxcd 13. Apr 2007

Die Software ist vom ersten Tag an wertlos. (SCNR)

AlgorithMan 13. Apr 2007

Einsparungen gegenüber was? Doch wohl höchstens gegenüber Windows Einzellizenzen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /