Abo
  • IT-Karriere:

EU-Parlament empfiehlt: Roaming-Gebühr von maximal 50 Cent

Senkung nicht mehr vor den Sommerferien 2007 erwartet

Das EU-Parlament hat heute über eine Deckelung der Roaming-Gebühren für Handytelefonate abgestimmt. Der zuständige Industrieausschuss des EU-Parlaments will dabei die Kosten für Roaming auf maximal 50 Cent pro Minute senken. Die endgültige Entscheidung soll jedoch erst im Sommer 2007 fallen. Bis dahin müssen sich Parlament, Rat und Kommission noch auf eine einheitliche Obergrenze und einen entsprechenden Gesetzestext einigen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Derzeit wird zwischen Parlament und Kommission noch über die Höhe der Deckelung sowie über die Frage diskutiert, ob nur sprach- oder auch Datendienste betroffen sein sollen. Zudem streiten sich die Parteien über methodische Fragen. So ist offen, ob Kunden per Opt-in- oder Opt-out-Verfahren in den Genuss der Tarifsenkungen kommen sollen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Kiel
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Opt-out würde bedeuten, dass die Kunden ihren Netzbetreibern explizit mitteilen müssen, falls sie ein neues Auslandspaket mit eventuell noch günstigeren als den gesetzlich gesenkten Roaming-Gebühren haben möchten. Dagegen spricht jedoch, dass die Mehrheit der Handykunden nur selten den Vertrag wechselt und sich auch kaum über aktuelle Tarife informiert. Per Opt-in-Verfahren müssen Altkunden ihrem Netzbetreiber ebenfalls mitteilen, dass sie in den Genuss der neuen Regelungen kommen möchten, andernfalls würden die neuen Tarife nur für Neukunden gelten.

Die Vorschläge für die Deckelung der Roaming-Gebühren reichen von 40 bis 52 Cent pro Minute bei einem im Ausland getätigten Telefonat und 15 bis 25 Cent in der Minute, wenn man angerufen wird. Die EU-Kommission votiert dabei für einen maximalen Minutenpreis von 15 Cent an Roaming-Gebühren bei angenommenen Anrufen im Ausland. Bei selbst getätigten Gesprächen aus dem Ausland sollen maximal 44 Cent pro Minute verrechnet werden. Die EU-Parlamentarier wünschen sich dagegen Roaming-Gebühren mit 25 bzw. 50 Cent pro Gesprächsminute.

Der Ministerrat legt letzten Endes die Höhe der Grenzen fest und erwartet, mit Parlament und Kommission bis zur ersten Lesung Anfang Juni 2007 zu einer Übereinstimmung zu gelangen.

Da die Telekommunikationskonzerne jedoch auch noch Zeit zur Umsetzung brauchen, werden sich die Preissenkungen voraussichtlich noch nicht zum Sommerurlaub 2007 bemerkbar machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

asdasd 12. Apr 2007

ich versteh das eher so wie der erste poster. die roamingtarife, die mein anbieter...

Ike 12. Apr 2007

Meines Wissens nach sind die 50 Cent auch excl. MwSt, brutto wären das also 59 Cent...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /