Abo
  • Services:

Nach Feisty Fawn kommt Gutsy Gibbon

Ziele für Ubuntu 7.10 noch nicht festgelegt

In einer Woche soll die nächste Version 7.04 der Linux-Distribution Ubuntu erscheinen. Deren Förderer Mark Shuttleworth hat nun den Codenamen für die darauf folgende Version 7.10 verraten: Gutsy Gibbon.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Je nach Gusto bedeutet Gutsy Gibbon "mutiger" oder "gefräßiger Gibbon". Zur Debatte stand laut Shuttleworth auch der Name "Glossy Gnu", der für eine komplett freie Ubuntu-Variante herhalten soll, die ohne proprietäre Komponenten daherkommen wird. Diese wird zusammen mit den Leuten hinter gNewSense erstellt.

Stellenmarkt
  1. ifm prover gmbh, Tettnang
  2. Haufe Group, Freiburg

Die genauen Ziele für Gutsy Gibbon, das im Oktober 2007 erscheinen wird, stehen noch nicht fest, sondern werden erst auf dem Entwicklertreffen im Mai 2007 festgelegt. Mark Shuttleworth hofft weiterhin auf die direkte Integration von Compiz für 3D-Effekte auf dem Desktop - eine Funktion, die schon für Edgy Eft und dann für Feisty Fawn geplant war.

Zudem liegt der Fokus auf dem Server-Team, so dass Ubuntu auch attraktiver für den Server-Einsatz wird. Dabei wird es sich auch bei Ubuntu 7.10 nicht um eine LTS-Version (Long Term Support) wie Dapper Drake handeln, d.h. es gibt für 18 Monate Sicherheitsunterstützung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 31,99€
  4. 15,49€

enaut 23. Jul 2007

Ich frag mich, was du da so meinst, mit einfacher, schwieriger... hast du schonmal...

Firus 19. Apr 2007

Ja genau ! Bei Vista funktioniert alles, vor allem meine SoundBlaster Live! und wenn ich...

cjhjl 14. Apr 2007

Da gibts verschiedene Möglichkeiten ! Hab mal n par links bei Google gefunden Auf...

Holy Hand Grenade 13. Apr 2007

Oh weh.. Dein Beitrag ist ja fast genauso mies wie der von Hannes und seinem "DOS...

MRB 13. Apr 2007

Wird das nicht wie bei einer Tabellenkalkulation geregelt? Nach "Zuper Zystem" kommt was...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /