Abo
  • IT-Karriere:

Opera-Browser für Nintendos Wii ist fertig

Opera bis Ende Juni 2007 kostenlos herunterladbar

Nach langer Testphase hat Opera Software ASA seinen Browser für Nintendos Spielekonsole Wii fertig gestellt. Bis zum 30. Juni 2007 können sich Wii-Besitzer den Browser kostenlos über den Wii-Shop herunterladen, erst danach soll der Browser 500 Wii-Points kosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera für Wii
Opera für Wii
Der "Wii Internet Kanal" in Form einer Umsetzung des Opera-Browsers war bereits seit Dezember 2006 in einer Testversion verfügbar und sollte ursprünglich Ende März 2007 ausgeliefert werden. Mit zweiwöchiger Verspätung ist es nun so weit und Nintendo stellt auf seinen Servern die Endversion zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Reck & Co. GmbH, Bremen

Operas Browser bietet die Möglichkeit, mit der Wii Remote am heimischen Fernseher zu surfen. Der Browser erlaubt selbst das Surfen mit mehreren Wii Remotes, die anderen Teilnehmer sind dabei auf das Zeigen auf interessante Inhalte der Webseite beschränkt. Die Jugendschutzfunktion für besorgte Eltern wird über die Systemeinstellungen der Wii geregelt. Wem das nicht reicht, der kann auf zusätzliche Filtersoftware setzen, die Astaro in Kürze bereitstellen will. Die Software für den Wii Internet Kanal soll jugendgefährdende Inhalte ausfiltern, die in 17 Kategorien aufgeteilt wurden.

Opera für Wii
Opera für Wii
Gegenüber der Testversion hat Opera einige Verbesserungen in den Browser eingefügt. Dazu gehören die zwei Zoom-Modi, die jetzt einfacher in der Handhabung sein sollen und so die geringere Auflösung der Wii kompensieren: ein manueller Zoom-Modus sowie ein intelligenter Zoom, der versucht, sich an den Nutzer dynamisch anzupassen. Während des Zooms soll der Text in der Endversion klarer dargestellt werden als dies noch in der Testversion der Fall war.

Weitere Neuerungen sind die auf 48 Stück aufgestockten Bookmarks, die (automatisch) versteckbare Toolbar, eine Suchfunktion, die jetzt zwei Suchmaschinen unterstützt (Google und Yahoo) sowie Geschwindigkeitsoptimierungen und einige neue Tastenkombinationen, um auch ohne die Toolbar surfen zu können.

Opera für Wii
Opera für Wii
Opera für Nintendos Wii unterstützt derzeit nur Flash 7. Flash 8 bzw. 9 stellt Adobe dem Entwickler nicht zur Lizenzierung zur Verfügung, so Opera in einem Forenbeitrag, das aktuelle Software Development Kit von Adobe ist derzeit nur für Flash 7 zu haben.

Alle Wii-Benutzer können bis 30. Juni 2007 den Opera-Browser kostenlos über den Wii-Shop herunterladen und auch nach Ablauf der Frist weiterhin kostenlos nutzen. Wer erst nach Ablauf der Frist den Internet Kanal für sich entdeckt, muss dann 500 Wii-Points im Shop ausgeben, was umgerechnet etwa 5,- Euro entspricht.

Astaros Filtersoftware steht erst ab dem 7. Mai zur Verfügung und lässt sich 30 Tage kostenlos testen. Danach wird für eine zweimonatige Nutzung ein Betrag von 10,- Euro fällig bzw. ein ganzes Jahr Schutz kostet 50,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)
  2. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  3. ab 149,00€
  4. 24,99€ (Bestpreis!)

Z101 19. Apr 2007

"Allgemein als gut anerkannt"? Ich erkenne nichts als gut an, bloss weil es irgendwo...

Missingno. 17. Apr 2007

steftyp 12. Apr 2007

höhöhö, was ein schenkelklopfer

glupp 12. Apr 2007

erst wenn sich unser supergermane "Mr. E." in "Herr E." umbenennt, wie es korrekt heißen...

ME_Fire 12. Apr 2007

youtube ist ein gutes Beispiel für eine Anwendung. Auch um schnell mal was nachzuschauen...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /