Abo
  • Services:

Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle

Neuer Teil der populären Rennspiel-Reihe wirkt uninspiriert

In Sachen unkomplizierter Arcade-Rennspaß hat kaum eine andere Spielereihe in den letzten Jahren so überzeugen können wie die Burnout-Serie. Electronic Arts und die Entwickler von Criterion scheinen es mit der regelmäßigen Neuauflage jetzt allerdings etwas zu weit getrieben zu haben: Burnout Dominator kann im Gegensatz zu den letzten Burnout-Spielen jedenfalls kaum noch mit neuen Ideen punkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Burnout Dominator (PS2)
Burnout Dominator (PS2)
Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass Burnout Dominator sich eher auf bekannte Stärken verlässt denn Neues hinzufügt - wer schon mal ein Spiel der Reihe in den Händen hatte, dürfte sich jedenfalls schnell zurechtfinden. In diversen Fahrzeugklassen wird mit nichtlizenzierten, teils realen Vorbildern, aber recht deutlich nachempfundenen Boliden über Stadt-, Natur- oder Highway-Strecken gerast, wobei Rennerfolge neue Fahrzeuge und neue Herausforderungen freischalten.

Inhalt:
  1. Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle
  2. Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle

Burnout Dominator
Burnout Dominator
Um zu gewinnen, kommt es dabei wie gewohnt eben nicht nur auf Fahrkünste, sondern vor allem auch auf möglichst rabiates Fahrverhalten an - nur wer seine Konkurrenten gegen die Bande drückt, möglichst dicht am Gegenverkehr vorbeirast oder als Geisterfahrer unterwegs ist, lädt kontinuierlich die Boost-Leiste auf, die dann im richtigen Moment gezündet werden darf, um der Konkurrenz davonzupreschen. Wer mit aktiviertem Boost weiter waghalsig fährt, kann übrigens mehrere Boost-Kombos hintereinander aktivieren - ein visuell beeindruckender Fahrrausch, der allerdings auf Grund des früher oder später dann doch fast unvermeidlichen Unfalls nur begrenzt vorhält.

Die Spielmodi sind im Grunde allesamt bekannt: Klassische Platzierungsrennen gibt es ebenso wie Zeitvorgaben oder Eliminator-Wettbewerbe, bei denen nach jeder Runde der Letzte ausscheidet. Im Roadrage darf die Konkurrenz zu Blechschrott verarbeitet, in Drift-Events hingegen geschickt gebremst werden. Die unter vielen Fans der Reihe populären Crash-Aufgaben, bei denen an einer Kreuzung ein Unfall mit möglichst großer Schadenssume veursacht werden musste, fehlen diesmal; allerdings darf wie gewohnt direkt nach Unfällen im Rennen via "Impact Time" in Zeitlupe das eigene beschädigte Fahrzeug noch in andere Wagen gesteuert werden.

Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

mariosuper 13. Apr 2007

ja kenn ich von super mario kart schildkrötenwerfen pwned!!!!!!11elfelfzwölf

Haf 12. Apr 2007

Das erste Spiel der Burnout-Reihe, das ich bisher gespielt habe ist Burnout Legends auf...

^Andreas... 12. Apr 2007

Oder eine Band. Ich kann auch damit leben.

menschmaschine 12. Apr 2007

"viel mehr als ein Add-On zum Vollpreis ist das Ganze leider nicht geworden." Wieso ist...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /