Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle

Neuer Teil der populären Rennspiel-Reihe wirkt uninspiriert

In Sachen unkomplizierter Arcade-Rennspaß hat kaum eine andere Spielereihe in den letzten Jahren so überzeugen können wie die Burnout-Serie. Electronic Arts und die Entwickler von Criterion scheinen es mit der regelmäßigen Neuauflage jetzt allerdings etwas zu weit getrieben zu haben: Burnout Dominator kann im Gegensatz zu den letzten Burnout-Spielen jedenfalls kaum noch mit neuen Ideen punkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Burnout Dominator (PS2)
Burnout Dominator (PS2)
Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass Burnout Dominator sich eher auf bekannte Stärken verlässt denn Neues hinzufügt - wer schon mal ein Spiel der Reihe in den Händen hatte, dürfte sich jedenfalls schnell zurechtfinden. In diversen Fahrzeugklassen wird mit nichtlizenzierten, teils realen Vorbildern, aber recht deutlich nachempfundenen Boliden über Stadt-, Natur- oder Highway-Strecken gerast, wobei Rennerfolge neue Fahrzeuge und neue Herausforderungen freischalten.

Inhalt:
  1. Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle
  2. Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle

Burnout Dominator
Burnout Dominator
Um zu gewinnen, kommt es dabei wie gewohnt eben nicht nur auf Fahrkünste, sondern vor allem auch auf möglichst rabiates Fahrverhalten an - nur wer seine Konkurrenten gegen die Bande drückt, möglichst dicht am Gegenverkehr vorbeirast oder als Geisterfahrer unterwegs ist, lädt kontinuierlich die Boost-Leiste auf, die dann im richtigen Moment gezündet werden darf, um der Konkurrenz davonzupreschen. Wer mit aktiviertem Boost weiter waghalsig fährt, kann übrigens mehrere Boost-Kombos hintereinander aktivieren - ein visuell beeindruckender Fahrrausch, der allerdings auf Grund des früher oder später dann doch fast unvermeidlichen Unfalls nur begrenzt vorhält.

Die Spielmodi sind im Grunde allesamt bekannt: Klassische Platzierungsrennen gibt es ebenso wie Zeitvorgaben oder Eliminator-Wettbewerbe, bei denen nach jeder Runde der Letzte ausscheidet. Im Roadrage darf die Konkurrenz zu Blechschrott verarbeitet, in Drift-Events hingegen geschickt gebremst werden. Die unter vielen Fans der Reihe populären Crash-Aufgaben, bei denen an einer Kreuzung ein Unfall mit möglichst großer Schadenssume veursacht werden musste, fehlen diesmal; allerdings darf wie gewohnt direkt nach Unfällen im Rennen via "Impact Time" in Zeitlupe das eigene beschädigte Fahrzeug noch in andere Wagen gesteuert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Burnout Dominator - Weniger Ideen, mehr Unfälle 
  1. 1
  2. 2
  3.  


mariosuper 13. Apr 2007

ja kenn ich von super mario kart schildkrötenwerfen pwned!!!!!!11elfelfzwölf

Haf 12. Apr 2007

Das erste Spiel der Burnout-Reihe, das ich bisher gespielt habe ist Burnout Legends auf...

^Andreas... 12. Apr 2007

Oder eine Band. Ich kann auch damit leben.

menschmaschine 12. Apr 2007

"viel mehr als ein Add-On zum Vollpreis ist das Ganze leider nicht geworden." Wieso ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /