Abo
  • Services:

Online-Durchsuchung - Technische Umsetzung noch unklar

Keine Schaffung von Sicherheitslücken angestrebt

Wie eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion an die deutsche Bundesregierung ergeben hat, ist noch nicht geklärt, wie eine mögliche Online-Durchsuchung technisch umsetzbar ist. Die entsprechende Antwort liegt Golem.de vor. Nachdem der Bundesgerichtshof im Februar 2007 Online-Durchsuchungen für unzulässig erklärt hat, will die Bundesregierung die Strafprozessordnung entsprechend ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Bundesregierung auf die Golem.de vorliegende Anfrage der FDP-Fraktion erklärt, prüft das Bundeskriminalamt "derzeit die technische Umsetzbarkeit einer Online-Durchsuchung im Rahmen eines Entwicklungsprojektes". Noch ist nicht bekannt, wie eine solche Online-Durchsuchung als polizeiliches Mittel tauglich ist. Im Fokus dieser Untersuchungen stehen die Fragen, wie die ermittelten Daten vor Gericht verwertet werden können, wie eine Weiterverbreitung der dazu verwendeten Programme verhindert werden kann und wie weitere unerwünschte Effekte ausgeschlossen werden können.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Auch wenn die missbräuchliche Nutzung der von den Ermittlungsbehörden einzusetzenden Programme für eine Online-Durchsuchung von unbefugten Dritten noch ungeklärt ist, geht die Bundesregierung dennoch davon aus, dass dies wirksam verhindert werden kann. Nähere Angaben dazu gab es nicht. Auch das Entdeckungsrisiko einer Online-Durchsuchung wird von der Bundesregierung als gering eingestuft, ohne dies allerdings zu erklären.

"Absprachen mit Herstellern von Software werden dabei nicht angestrebt", heißt es in der Antwort der Bundesregierung. Unklar ist, ob hiermit gemeint ist, dass Anbieter von Sicherheitssoftware Schlupflöcher bereitstellen müssen, damit die Ermittlungsbehörden auf Rechner zugreifen können, die durch entsprechende Maßnahmen eigentlich vor einer unerkannten Online-Durchsuchung geschützt sind. Auch die "Schaffung von Sicherheitslücken wird nicht angestrebt", beteuert die Bundesregierung. Ob dieses Vorhaben auch nach Abschluss der Prüfung des Bundeskriminalamts gilt, bleibt allerdings offen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. 19,99€
  3. 19,99€
  4. 3,99€

konsti 13. Apr 2007

Guter Vortrag :D Allerdings spricht das weniger für die IT-Kompetenz des...

Korrumpel 13. Apr 2007

Muß er nicht, er braucht´s ja nur zu denken. Sein Kreuzchen aufm Zettl wirds schon richten.

Korrumpel 13. Apr 2007

Dumm ist es nicht. Es wird nur von dämlichen (und gleichzeitig dummen) Wählern...

Korrumpel 13. Apr 2007

Schöner Gedanke, aber seit wann kann man POlitiker anzeigen?!

Korrumpel 13. Apr 2007

Wahre Worte!! Dümmlich-naiv? Mitnichten! Sehr wohl durchdacht. Wie oft hast du schon die...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /