Abo
  • Services:

Online-Durchsuchung - Technische Umsetzung noch unklar

Keine Schaffung von Sicherheitslücken angestrebt

Wie eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion an die deutsche Bundesregierung ergeben hat, ist noch nicht geklärt, wie eine mögliche Online-Durchsuchung technisch umsetzbar ist. Die entsprechende Antwort liegt Golem.de vor. Nachdem der Bundesgerichtshof im Februar 2007 Online-Durchsuchungen für unzulässig erklärt hat, will die Bundesregierung die Strafprozessordnung entsprechend ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Bundesregierung auf die Golem.de vorliegende Anfrage der FDP-Fraktion erklärt, prüft das Bundeskriminalamt "derzeit die technische Umsetzbarkeit einer Online-Durchsuchung im Rahmen eines Entwicklungsprojektes". Noch ist nicht bekannt, wie eine solche Online-Durchsuchung als polizeiliches Mittel tauglich ist. Im Fokus dieser Untersuchungen stehen die Fragen, wie die ermittelten Daten vor Gericht verwertet werden können, wie eine Weiterverbreitung der dazu verwendeten Programme verhindert werden kann und wie weitere unerwünschte Effekte ausgeschlossen werden können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Auch wenn die missbräuchliche Nutzung der von den Ermittlungsbehörden einzusetzenden Programme für eine Online-Durchsuchung von unbefugten Dritten noch ungeklärt ist, geht die Bundesregierung dennoch davon aus, dass dies wirksam verhindert werden kann. Nähere Angaben dazu gab es nicht. Auch das Entdeckungsrisiko einer Online-Durchsuchung wird von der Bundesregierung als gering eingestuft, ohne dies allerdings zu erklären.

"Absprachen mit Herstellern von Software werden dabei nicht angestrebt", heißt es in der Antwort der Bundesregierung. Unklar ist, ob hiermit gemeint ist, dass Anbieter von Sicherheitssoftware Schlupflöcher bereitstellen müssen, damit die Ermittlungsbehörden auf Rechner zugreifen können, die durch entsprechende Maßnahmen eigentlich vor einer unerkannten Online-Durchsuchung geschützt sind. Auch die "Schaffung von Sicherheitslücken wird nicht angestrebt", beteuert die Bundesregierung. Ob dieses Vorhaben auch nach Abschluss der Prüfung des Bundeskriminalamts gilt, bleibt allerdings offen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

konsti 13. Apr 2007

Guter Vortrag :D Allerdings spricht das weniger für die IT-Kompetenz des...

Korrumpel 13. Apr 2007

Muß er nicht, er braucht´s ja nur zu denken. Sein Kreuzchen aufm Zettl wirds schon richten.

Korrumpel 13. Apr 2007

Dumm ist es nicht. Es wird nur von dämlichen (und gleichzeitig dummen) Wählern...

Korrumpel 13. Apr 2007

Schöner Gedanke, aber seit wann kann man POlitiker anzeigen?!

Korrumpel 13. Apr 2007

Wahre Worte!! Dümmlich-naiv? Mitnichten! Sehr wohl durchdacht. Wie oft hast du schon die...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /