Regeln für Blogger?

Anstand ja, aber bitte nicht von Dritten verordnet

Das Thema Ethik war eines der zentralen Themen am ersten Tag der Re:Publica, einer Konferenz von Bloggern nicht nur für Blogger in Berlin. Die Frage nach einem Verhaltenskodex für Blogger haben die Organisatoren auf die Tagesordnung gesetzt, lange bevor Tim O'Reilly die Diskussion in den USA anstieß.

Artikel veröffentlicht am ,

Spreeblick-Blogger Johnny Haeusler hat seine Idee einer Blog-Etikette bereits Mitte 2005 formuliert: Respekt vor der Privatsphäre Dritter, Quellennennung, Realnamen, freundlich bleiben und Gäste wie Gäste behandeln. Das aber, so Haeusler, seien seine ganz persönlichen Maßstäbe, kein Regelwerk für Blogs.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsberater (m/w/d) SAP ERP - Schwerpunkt SAP PP/WM
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. IT-Spezialist*in für die Clientadministration, Support und Hotline (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Don Dahlmann hält wenig von Regeln und stellt sich klar gegen die Vorschläge von O'Reilly. Blogs hätten gerade wegen der Abwesenheit von Regeln eine Chance. Selbst lässt er Kommentare eher stehen, Ausnahmen sind abmahnfähige Geschichten wie Beleidigungen. Dahlmann verweist auf die grundlegenden Regeln das zivilen Miteinander.

Bildblog-Macher Stefan Niggemeier spricht von einer ungeschriebenen Regel, Kommentare nicht zu löschen, was bei ihm die Toleranz sehr hoch gesetzt habe. Mit dem Bildblog verstoße er aber gegen eine viel grundsätzlichere Regel, wie er anführt: Kommentare überhaupt zuzulassen.

Prof. Rainer Kuhlen brachte in die Diskussion die Frage nach Sanktionen ein, die einst, als das Netz noch nicht kommerziell genutzt wurde, funktionierten, heute aber praktisch nicht mehr durchsetzbar seien. Blogtexte seien pragmatische, oft subjektiv und mit der Absicht geschrieben, etwas zu bewegen. Blogger seien eher wie Künstler einzuordnen, die ebenfalls dazu tendieren, Regeln zu brechen. Regeln, so Kuhlen, gebe es nicht für Blogs, dennoch hätten Einzelne oder kleine Gruppen ein Regelwerk, an das sie sich durchaus gebunden fühlen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Regelwerk mit Konsequenzen, so der grobe Konsenz, wird es kaum geben können. Zivilcourage bei Flamewars in Kommentaren ist eher selten, so die Beobachtung von Haeusler, der sich zugleich aber froh zeigt über eine oft gut funktionierende Selbstregulierung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


www... 12. Apr 2007

In Deutschland sind nur die Gedanken frei! Re: Tim O'Reilly proposes "Blogger Code of...

Capdevila 12. Apr 2007

Ich meinte nur, dass man sich oftmals so vorkommt, man dürfe kein Wort darüber verlieren...

S.O. 12. Apr 2007

Dann plädiere ich auf Hausrecht und erteile Hausverbot.

Richard 11. Apr 2007

Hier läuft die Gegenveranstaltung: http://www.fixmbr.de/innersoul-2007-her-midde-kohlen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hausanschluss
Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
Artikel
  1. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vorratsdatenspeicherung: Union fordert Machtwort von Bundeskanzler Scholz
    Vorratsdatenspeicherung
    Union fordert Machtwort von Bundeskanzler Scholz

    Die Union fordert beharrlich die anlasslose Speicherung von IP-Adressen. Doch das dürfte Ermittlern nur in den wenigsten Fällen helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /