Abo
  • Services:

Weitere Initiative fördert Firmengründer

Financial Times Deutschland will pfiffige Geschäftsideen prämieren

Die Financial Times Deutschland (FTD) hat einen Preis für Firmengründer ausgelobt, um pfiffige Unternehmenskonzepte zu küren. Das Preisgeld beträgt insgesamt 250.000 Euro und wird auf fünf Unternehmensgründer aufgeteilt. Neben Bargeldpreisen gibt es auch Sachprämien.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf www.enable.de können sich Firmengründer an dem Wettbewerb "enable2start" bis Ende Juni 2007 beteiligen. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, die in den letzten zwei Jahren gegründet wurden oder kurz vor einer Gründung stehen. Die Financial Times Deutschland will damit besonders pfiffige Geschäftsideen auszeichnen, die eine Marktnische besetzen wollen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Fünf Gründer erhalten nach dem Bewerbungsverfahren jeweils 50.000 Euro Startkapital in bar sowie Sachleistungen im Wert von je 10.000 Euro. Mit der Auswahl der fünf besten aus zwölf Endkandidaten soll im September 2007 der wichtigste Teil der Initiative starten. Unmittelbar nach der Kandidatenkür werden auf der neuen FTD-Site "enable.de" regelmäßig Kurzberichte über die Entwicklung der Firmengründungen veröffentlicht, begleitet durch einen Blog, in dem die fünf Gründer selbst berichten.

Ab Winter 2007/08 erscheinen in der monatlichen FTD-Magazinbeilage "enable" im Quartalsrhythmus redaktionelle Berichte über den Alltag der fünf prämierten Firmengründer. Begleitet wird "enable2start" mit Marketingmaßnahmen, TV-Werbespots und einer Printkampagne. Auf Gründermessen wird die FTD mit eigenen Ständen und Auftritten präsent sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Luka The Green 12. Apr 2007

Moin, da muss ich dich leider enttäuschen da schon jemand vor dir diese Idee hatte...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /