Abo
  • Services:

DVB-T und Tetris für Fernseher

Freecom DVB-T Scart als Empfänger für terrestrisches Fernsehen

Auch Freecom bietet nun einen direkt am Scart-Stecker hängenden DVB-T-Empfänger. Das ist soweit nichts Besonderes, auch ist das "DVB-T Scart" größer als die Konkurrenz aus Asien - dafür hat Freecom aber Videospiele integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Freecom DVB-T Scart
Freecom DVB-T Scart
Der inklusive Scart-Stecker 13,5 cm lange, 5,5 cm breite und 1,75 cm dicke DVB-T-Empfänger lässt sich mittels Gelenk an das Fernsehgehäuse klappen, um nicht so weit abzustehen. Da der Empfänger nur 115 Gramm wiegt, dürfte er die Scart-Schnittstelle nicht stärker belasten als ein herunterhängendes Scart-Kabel. Die mitgelieferte Antenne steckt nicht im Empfangsgehäuse, sondern wird wie bei den meisten anderen DVB-T-Tunern angesteckt. Ein externes Netzteil sorgt für die Stromversorgung, die Steuerung erfolgt per Fernbedienung und Infrarot-Mini-Empfänger.

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Tetris über dem Fernsehbild
Tetris über dem Fernsehbild
Digitale terrestrische Fernseh- und Radiosender erkennt der Freecom DVB-T Scart selbstständig. Wenn es mal kein Fernsehen sein soll, bietet das Gerät drei Spiele und hebt sich damit etwas vom Rest der DVB-T-Empfänger ab. Neben dem Klassiker Tetris gibt es auch so etwas Ähnliches wie Mine Sweeper, "Mine" genannt, sowie das Strategiespiel Gomoku, auch als "Fünf in eine Reihe" bekannt. Die Spiele werden über das Fernsehbild geblendet, wobei sich die Transparenz einstellen lässt. Auch hier kommt die mitgelieferte Fernbedienung zur Steuerung zum Einsatz.

Laut Freecom ist der kompakte DVB-T-Empfänger ab sofort für 89,- Euro erhältlich. Er soll auch hinter wandmontierte LCD- und Plasma-Fernseher passen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Peter Junghans 14. Apr 2008

Andi1357 13. Apr 2007

Einfach, weil die meisten noch an einer analogen Hausverteileranlage hängen. Auch wenn...

Der Schorsch 12. Apr 2007

Das liegt meist an miesen oder mies eingestellten Empfangsanlagen (Antennen, Schüsseln...

c&c 12. Apr 2007

Deine Ausdrucksweise ist echt nicht das wahre. Aber ich muss Dir im Kern deiner Aussage...

irgendeiner 12. Apr 2007

Mein DVB-T-Empfänger von Strong enthält bereits 4 Spiele, darunter ein Tetris-Clone und...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /