Opera-Browser mit Speed-Dial-Funktion ist fertig

Lesezeichen-Vorschau in Opera 9.20

Nach Abschluss des Beta-Tests steht Opera 9.20 ab sofort als Final zum Download bereit. Die neue Version bringt eine neue Funktion namens "Speed Dial", die häufig besuchte Webseiten in einer Vorschau anzeigt und einen bequemen Aufruf der Seite erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 9.20
Opera 9.20
"Speed Dial" stammt eigentlich aus dem Handy-Browser Opera Mini: In Opera Mini lassen sich bis zu neun Lesezeichen direkt über die Handy-Klaviatur aufrufen, um häufig benötigte Lesezeichen einfacher zu erreichen. Mit dem Tastenkürzel "Strg plus Zahl" öffnet der Desktop-Nutzer fortan bequem die neun wichtigsten Lesezeichen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator_in (m/w/d)
    Stadt Freiburg, Freiburg
  2. Testmanager / Testingenieur (m/w/d) Software und Systeme
    ME MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
Detailsuche

Diese neun Lesezeichen bestimmt der Nutzer, indem der diese auf der neuen "Speed Dial"-Seite einträgt. Diese Funktion erreicht man in Opera 9.20, sobald ein leeres Tab oder Browser-Fenster geöffnet wird. Dann erscheinen zunächst neun leere Felder, die mit einem Mausklick mit einer beliebigen Webseite belegt werden können. Diese lassen sich per Drag-and-Drop zuweisen und nachträglich per Maus umsortieren.

Opera 9.20
Opera 9.20
Die Speed-Dial-Felder laden dann fortan immer beim Öffnen eines leeren Tabs oder Browser-Fensters die Webseiten und der Nutzer sieht eine Vorschau der betreffenden Seiten. Alle Seiten lassen sich über den Reload-Befehl mit einem Rutsch laden oder man kann nur einzelne Seiten aktualisieren.

Auf Speed Dial erscheint außerdem in der Standardkonfiguration eine Yahoo-Suchbox. In den Suchoptionen lässt sich einstellen, eine andere Suchmaschine in Speed Dial einzubinden. Bei Bedarf kann die neue Funktion auch komplett ausgeschaltet werden.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Als weitere Neuerung leitet Opera eine Eingabe in der Adressleiste sofort an eine Suchmaschine weiter, wenn mehr als ein Wort eingegeben wird. Außerdem bindet Opera nun so genannte "Developer Tools" ein, um Webseiten-Entwicklern bei der Arbeit zu helfen. Ferner bringt Opera 9.20 einige kleine Fehlerkorrekturen, um die Stabilität der Software zu verbessern.

Darüber hinaus schließt Opera 9.20 gleich ein paar Sicherheitslücken. So war es bisher möglich, dass Script-Code weiterhin ausgeführt wird, auch wenn die betreffende Seite bereits geschlossen wurde. Außerdem wurde eine Cross-Site-Scripting-Lücke, ein ftp-Fehler sowie eine Sicherheitslücke im Zusammenspiel mit XMLHttpRequest korrigiert.

Opera 9.20 steht ab sofort kostenlos für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Moses 13. Apr 2007

klingt jetzt vlt wie ne beleidigung, soll aber keine sein: wieso benutzt du nicht dein...

oiu 12. Apr 2007

Also bei solchen Diskussionsteilnehmern ist es mir ja beinahe peinlich, Opera zu verwenden :/

ElZar 12. Apr 2007

danke euch :>

J.J. Razzi 11. Apr 2007

Geht nicht. Der Typ heißt im richtigen Leben Walter Mixa und hat schon einen sehr gut...

# 11. Apr 2007

Ich glaube, die Funktion gibts schon länger ... Es sei denn, auf der Website ist ne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eisenoxid-Elektrolyse
Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Das Forschungsprojekt Siderwin entwickelt einen Prozess zur klimafreundlichen Stahlherstellung mittels direkter Elektrolyse.
Von Hanno Böck

Eisenoxid-Elektrolyse: Stahlherstellung mit Strom statt Kohle
Artikel
  1. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  2. Lenovo Tab M10 zum Knallerpreis bei Amazon
     
    Lenovo Tab M10 zum Knallerpreis bei Amazon

    Das Tab M10 kostet bis Mittwoch deutlich weniger. Ein weiteres Highlight: der Microsoft Surface Laptop 4 ist um 250 Euro reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
    Bitcoin und Co.
    Kryptowährungen stürzen ab

    Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /