Palm entwickelt PalmOS-Variante mit Linux-Kernel

Erste Geräte mit neuer Plattform für Ende 2007 geplant

Auf einer Analysten-Konferenz hat Palm enthüllt, dass der Smartphone-Hersteller das bisherige PalmOS 5 alias GarnetOS so umbauen will, dass dieses auf einen Linux-Kernel setzen wird. Erste Geräte mit diesem angepassten PalmOS sollen Ende 2007 auf den Markt kommen und dann möglicherweise mit Operas Webbrowser bestückt sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor rund fünf Jahren hat Palm das Betriebssystem-Geschäft ausgelagert, um eine stärkere Verbreitung von PalmOS zu ermöglichen. Fortan hatte PalmSource die Weiterentwicklung und Vermarktung von PalmOS übernommen, während Palm als Lizenznehmer auftrat und Geräte mit PalmOS produzierte und auf den Markt brachte.

Inhalt:
  1. Palm entwickelt PalmOS-Variante mit Linux-Kernel
  2. Palm entwickelt PalmOS-Variante mit Linux-Kernel

Dieses Vermarktungsmodell hatte einige Jahre gut funktioniert, so dass unter anderem Sony und Handspring als weitere PalmOS-Lizenznehmer neben Palm auftraten. Im Februar 2005 stellte Sony aber seine PDA-Reihe ein und Handspring verschwand vom Markt, nachdem Palm und Handspring im Juni 2003 fusionierten. Seitdem ist Palm der letzte große Lizenznehmer von PalmOS. Während PalmSource und Palm über Jahre hinweg erfolgreich zusammenarbeiteten, hat sich die Zusammenarbeit deutlich verschlechtert, nachdem PalmSource von Access im September 2005 aufgekauft wurde.

Seit Dezember 2006 hat Palm vollen Zugriff auf den Sourcecode von PalmOS 5 alias GarnetOS und darf das Betriebssystem nach Belieben verändern. Diese Möglichkeit nutzt Palm nun und versieht das Betriebssystem mit einem Linux-Kernel. Womöglich wird darin Opera als Standard-Browser verwendet. Das neue System wird aller Voraussicht nach kompatibel zu PalmOS 5 sein. Nähere Details sind bislang nicht bekannt, so wurde auch noch kein Produktname für die neue Plattform verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Palm entwickelt PalmOS-Variante mit Linux-Kernel 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

Deutschlehrer... 10. Apr 2008

Ich würde mich bereit erklären. Bei Interesse, bitte anfragen.

Firemouse 12. Apr 2007

Opera ist Spitze Firefox ist Spitze Konqueror ist auch OK IE und alle Varianten davon ist...

ranf 12. Apr 2007

http://www.linuxdevices.com/ http://tuxmobil.org/phones_linux.html

Private Paula 11. Apr 2007

Hoert sich ja erst einmal nicht schlecht an: Anwendungen sind dann reichlich vorhanden...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /