Abo
  • Services:

Erster Prototyp von Suns Rock-Prozessor

16 Kerne für 256 Terabyte Speicher

Sun-CEO Jonathan Schwartz hat in seinem Blog erste Bilder und Daten des für 2008 erwarteten neuen Sparc-Prozessors mit Codenamen "Rock" veröffentlicht. Zwar laufen auf der CPU noch keine Programme, sie soll aber bereits testfähig sein und aus 16 Kernen bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit hat Rock offenbar sein "Tape Out" hinter sich, das grundlegende Design des Halbleiters ist damit fertig. Die Entwickler müssen nun noch an Details und dem Fertigungsprozess feilen. Wie Schwartz in seinem Blog angibt, will Sun den Prozessor nicht selbst in Serie herstellen. Der CEO von Sun bekräftigte zwar, dass Rock schon zum Start mit 16 Kernen ausgestattet sein soll, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass damit nicht feststeht, wie viele Threads jeder der Kerne gleichzeitig ausführen kann. Bisherige Sparc-Prozessoren können auf jedem Kern 2 Threads bearbeiten.

Sparc-Prozessor Codename 'Rock'
Sparc-Prozessor Codename 'Rock'
Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Sichtlich begeistert gab Schwartz noch an, dass die Programmierung von massiv parallelem Code - den solche Kern-Monster auch erfordern - für Rock besonders einfach sein und die CPU sehr fehlertolerant arbeiten soll. Die Speicherverwaltung soll 256 Terabyte ansprechen können, was natürlich nur bei kohärenten Systemen sinnvoll ist, bei denen sich mehrere CPU-Sockel einen DRAM-Bereich teilen können. Diese Speichermenge will Sun mit einer Instanz von OpenSolaris auf dem Rock auch adressieren können.

Noch scheint aber kein Betriebssystem auf Rock zu laufen. Schwartz meinte, der Prozessor würde schon einige Milliarden Befehle pro Sekunde ausführen können - bei welchem Takt, nannte er nicht -, aber sei noch nicht stabil genug für einfache Programme. Ein "Hello World"-Programm sei aber nicht mehr weit entfernt. Der Sun-CEO selbst war von der Gestaltung der Mehrkern-CPU beeindruckt und zeigte in seinem Blog auch die Unterseite des Prozessors mit 2.395 Pins, von denen 812 für Daten und 1.514 für die Stromversorgung dienen, die restlichen sind nicht verbunden.

Sun will laut Schwartz "in den nächsten Wochen" mehr zum Rock-Prozessor verraten - hoffentlich auch Taktfrequenzen, Auftragshersteller und den Erscheinungstermin.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 34,95€

. . . 12. Apr 2007

Also, "je geringer der Widerstand ist, desto groesser und dicker das Kabel" ist schon...

Rockwell 12. Apr 2007

k.t.

fellow 12. Apr 2007

sehr geil :) You made my day!

Quizzler 11. Apr 2007

Es wird alles wieder gut ... immer dran denken, die einzig wahre antwort ist 42

Boah 11. Apr 2007

hohoho, das ist doch was, das wars dann für intel und amd! was ist eigentlich aus vias c3...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /