Abo
  • IT-Karriere:

Erster Prototyp von Suns Rock-Prozessor

16 Kerne für 256 Terabyte Speicher

Sun-CEO Jonathan Schwartz hat in seinem Blog erste Bilder und Daten des für 2008 erwarteten neuen Sparc-Prozessors mit Codenamen "Rock" veröffentlicht. Zwar laufen auf der CPU noch keine Programme, sie soll aber bereits testfähig sein und aus 16 Kernen bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit hat Rock offenbar sein "Tape Out" hinter sich, das grundlegende Design des Halbleiters ist damit fertig. Die Entwickler müssen nun noch an Details und dem Fertigungsprozess feilen. Wie Schwartz in seinem Blog angibt, will Sun den Prozessor nicht selbst in Serie herstellen. Der CEO von Sun bekräftigte zwar, dass Rock schon zum Start mit 16 Kernen ausgestattet sein soll, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass damit nicht feststeht, wie viele Threads jeder der Kerne gleichzeitig ausführen kann. Bisherige Sparc-Prozessoren können auf jedem Kern 2 Threads bearbeiten.

Sparc-Prozessor Codename 'Rock'
Sparc-Prozessor Codename 'Rock'
Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Sichtlich begeistert gab Schwartz noch an, dass die Programmierung von massiv parallelem Code - den solche Kern-Monster auch erfordern - für Rock besonders einfach sein und die CPU sehr fehlertolerant arbeiten soll. Die Speicherverwaltung soll 256 Terabyte ansprechen können, was natürlich nur bei kohärenten Systemen sinnvoll ist, bei denen sich mehrere CPU-Sockel einen DRAM-Bereich teilen können. Diese Speichermenge will Sun mit einer Instanz von OpenSolaris auf dem Rock auch adressieren können.

Noch scheint aber kein Betriebssystem auf Rock zu laufen. Schwartz meinte, der Prozessor würde schon einige Milliarden Befehle pro Sekunde ausführen können - bei welchem Takt, nannte er nicht -, aber sei noch nicht stabil genug für einfache Programme. Ein "Hello World"-Programm sei aber nicht mehr weit entfernt. Der Sun-CEO selbst war von der Gestaltung der Mehrkern-CPU beeindruckt und zeigte in seinem Blog auch die Unterseite des Prozessors mit 2.395 Pins, von denen 812 für Daten und 1.514 für die Stromversorgung dienen, die restlichen sind nicht verbunden.

Sun will laut Schwartz "in den nächsten Wochen" mehr zum Rock-Prozessor verraten - hoffentlich auch Taktfrequenzen, Auftragshersteller und den Erscheinungstermin.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,90€ (Bestpreis!)
  2. 24,99€ (Bestpreis!)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)

. . . 12. Apr 2007

Also, "je geringer der Widerstand ist, desto groesser und dicker das Kabel" ist schon...

Rockwell 12. Apr 2007

k.t.

fellow 12. Apr 2007

sehr geil :) You made my day!

Quizzler 11. Apr 2007

Es wird alles wieder gut ... immer dran denken, die einzig wahre antwort ist 42

Boah 11. Apr 2007

hohoho, das ist doch was, das wars dann für intel und amd! was ist eigentlich aus vias c3...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /