Abo
  • Services:

Tom's Hardware steht kurz vor Verkauf

Französisches Medienunternehmen mit konkreten Absichten

Bereits seit Januar 2007 steht die Tom's Guides Publishing AG in Verhandlungen mit der französischen "Best of Media". Nun steht der Deal offenbar unmittelbar vor einem Abschluss, wie THG gegenüber dem Inquirer bestätigte.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits berichtet, will die Berliner Beteiligungsgesellschaft bmp AG ihre 20-prozentige Beteiligung an der Tom's Guides Publishing AG verkaufen. Die Verhandlungen ziehen sich seit Mitte Januar 2007 hin, die Bedingungen wurden noch nicht bekannt gegeben. Neben der Tom's Guides AG besteht das, was 1996 als kleine Hardware-Site eines deutschen Arztes begonnen hat, inzwischen aus mehreren Unternehmen. Gegenüber der britischen Site "The Inquirer" bestätigte der CEO der Tom's Publishing LLC, Omid Rahmat, dass der Verkauf nun unmittelbar bevorsteht. Der Deal soll noch im April 2007 über die Bühne gehen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Für die Leser der populären Webseiten, so Rahmat, sollen sich durch den Verkauf Verbesserungen ergeben - ob ein potenzieller Käufer aber frisches Geld in die Objekte investieren will, gab Rahmat noch nicht an. Der Inquirer will erfahren haben, dass für die Webseiten zwischen 15 und 20 Millionen US-Dollar gezahlt werden sollen.

Während Rahmat den Namen des Käufers nicht nennen wollte, verdichten sich die Gerüchte, dass es sich um die französische "Best of Media S.A." handeln dürfte, wie Golem.de bereits im Januar meldete.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

freebuildware 11. Apr 2007

Tschuldigung der Deffel, ich hatte wohl Werbungskunde mit Kundenwerbung verwechselt. Für...

Oli_ 10. Apr 2007

Das und ähnliche Artikel war der Genickbruch, da grober Unfug. Siehe THG Forum, was sich...

The-FleX 10. Apr 2007

Lustiger Weise schmecken mir 90% der Dinge nicht mehr, die jetzt noch knuspriger/lecker...

x1XX1x 10. Apr 2007

zumindest bei meinem 1900er athlon war die seite hilfreich, um die jeweilige...

Marc H 10. Apr 2007

Respekt, finde ich ja "geil" das sich zu diesem Thema sogar ein Redakteur zu Wort meldet...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /