Abo
  • Services:

VMware Fusion Beta 3: Windows auf dem Mac

Virtuelle Maschine für MacOSX

VMware hat nun mit Fusion die dritte Beta seiner Desktop-Virtualisierungssoftware für MacOSX vorgestellt. Die Software ermöglicht es, Windows und andere X86-kompatible Betriebssysteme unter MacOSX laufen zu lassen. Die Debugging-Prüfung kann in der neuen Beta nun abgeschaltet werden, um die Geschwindigkeit zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Debugging wird unter VMware Fusion > Preferences abgeschaltet. Wer Windows XP mit Apples Boot Camp installiert hat, wird natürlich wenig Interesse haben, die gesamte Konfiguration noch einmal unter Fusion vorzunehmen. Deshalb wurde in der Beta 3 ein Mechanismus eingebaut, der eine Boot-Camp-Partition aufspüren soll. Damit soll VMware Fusion direkt auf die Boot-Camp-Partition zugreifen und die Installation in der virtuellen Maschine nutzen. Windows Vista wird im Zusammenhang mit Boot-Camp und Fusion noch nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Eine automatische Installation ist mit Windows Easy Install ebenfalls neu hinzugekommen. Wie auch Konkurrent Parallels kann so Windows mit einigen wenigen Eingaben automatisch von CD installiert werden.

Suspend-to-disk beherrscht VMware Fusion nun auch. Virtuelle Maschinen werden im Startbildschirm von Fusion angezeigt und können dort konfiguriert und gestartet werden. Die Beta 3 soll japanische und europäische Tastaturen korrekt erkennen.

Die VMware Fusion Beta 3 kann ab sofort von den Seiten des Herstellers nach einer Registrierung kostenlos heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Slipstream 06. Okt 2009

Hier ist eine Anleitung für SP 3, geht aber auch mit SP 2 http://www.dimido.de/anleitung...

RedSign 10. Apr 2007

... und nicht wie im Artikel ohne Leerzeichen: MacOSX

joe_k 10. Apr 2007

Ubuntu läuft bei mir mit dem aktuellen Release (3188) etwas hakelig (Edgy) bzw. gar...

DarkRoot 10. Apr 2007

PearPC, danke für den Hinweis. Ich hoffe, mein Athlon 64 verträgt sich mit dem Ding :D

micha_der_erste 10. Apr 2007

Mit dieser Beta holt vmware zu parallels enorm auf. Ich überlege jetzt ernsthaft auf...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /