• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox 360 erhält Zugang zum Windows Live Messenger

Buddylisten werden zusammengeführt

Besitzer der Xbox 360 erhalten ab 7. Mai 2007 Zugang zum Instant-Messaging-Dienst Windows Live Messenger von Microsoft. Damit sollen Chats zwischen Konsolenbesitzern, Windows-Rechnern und Smartphones mit Windows Mobile möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Instant Messaging mit Xbox 360
Instant Messaging mit Xbox 360
Microsoft teilte mit, dass die plattformübergreifenden Instant-Messaging-Dienste von den 260 Millionen aktiven Accounts des Windows Live Messengers genutzt werden könnten. Der Textchat soll mit bis zu sechs Leuten gleichzeitig funktionieren. Gleichzeitig soll man spielen, Musik anhören oder Filme ansehen können.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. ABO Wind AG, Wiesbaden

Die Texteingabe kann wahlweise über die virtuelle oder auch eine angesteckte USB-Tastatur erfolgen. Im Sommer 2007 will Microsoft auch eine eigene Tastatur mit QWERTY-Layout vorstellen, die an den Xbox-Controller eingesteckt wird.

Wer keine USB-Tastatur verwenden will, soll einen speziellen Controller erwerben können
Wer keine USB-Tastatur verwenden will, soll einen speziellen Controller erwerben können
Mit Xbox Live kann man jetzt schon per Sprache und Video kommunizieren. Die Buddylisten von Windows Live Messenger und Xbox Live sollen nun zusammengeführt werden, teilte Microsoft mit.

Das erforderliche Xbox-360-Update soll weltweit ab dem 7. Mai 2007 verfügbar sein. Die Xbox-Live-Gemeinschaft soll mittlerweile 6 Millionen Accounts umfassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 3,61€
  3. 4,99€
  4. (-70%) 4,50€

sell marcus 30. Dez 2007

zeit drei tage geht mein live messenger und mein freund nicht.was ist da los???haben uns...

^Andreas... 13. Apr 2007

Ich auch nicht. Und hab trotzdem den längsten.


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /