Abo
  • Services:

SanDisk und Yahoo gegen Apple

WLAN-MP3-Player Sansa Connect startet

Mit dem Sansa Connect hat SanDisk Anfang 2007 auf der CES die neue Generation seiner MP3-Player vorgestellt. Der Player mit integriertem WLAN kann Musik aus Download-Angeboten oder per Streaming empfangen und abspielen. Mit Unterstützung von Yahoo und kostenloser Musik will SanDisk so Apples iPod Marktanteile abjagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bedienoberfläche das "Sansa Connect" ist Flash-basiert. Das Gerät verfügt über ein 2,2 Zoll großes Farbdisplay. Der Speicher beläuft sich auf 4 GByte und abgespielt wird neben MP3 nur Windows Media Audio (WMA) mit und ohne Kopierschutz.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. BWI GmbH, Bonn, Wilhelmshaven, München

Angeboten wird der Player in den USA zusammen mit Yahoo, die dafür ein spezielles Musikangebot bereithalten. Eine Yahoo-ID vorausgesetzt, können Besitzer des Sansa Connect per WLAN Internetradio (LAUNCHcast) hören und Fotos bei FlickR durchstöbern. Zudem zeigt der Player, was andere Nutzer des Yahoo Messengers und des Sansa Connect, die sich in der Nähe befinden, gerade hören. Auch das Musik-Abo "Yahoo-Music Unlimited To Go" und andere Musik-Abos auf Basis von Microsofts PlaysForSure können mit dem Gerät genutzt werden.

Sansa Connect von SanDisk
Sansa Connect von SanDisk

Zur Speichererweiterung ist das Gerät mit einem Steckplatz für microSD-Karten ausgestattet. Der Sansa Connect misst 52 x 91 x 16 mm. Er ist mit einem Lithium-Ionen-Akku bestückt und verfügt über einen USB-2.0-Anschluss. Zur Laufzeit, die durch das WLAN-Modul besonders interessant ist, wurde bislang nichts bekannt.

In den USA ist der Sandisk Sansa Connect ab sofort für 249,99 US-Dollar zu haben. Wann das Gerät nach Europa kommt, ist noch unklar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 39,99€
  4. 31,49€

a 10. Apr 2007

für 199 bekommt man 12gb bei dem gerät. (dem vibez => die 50-100% stimmen ja dann...

a 10. Apr 2007

is immer besser als ohne. Und es kann immer mal probleme geben, bei Software gibts nie...

Dilirius 10. Apr 2007

Ich sag nur Walkman-Handys. Die Dinger bomben soundtechnisch jeden iPod weg. Hatte...

Dunkelziffer 10. Apr 2007

das hat der überaus empfehlenswerte Sansa E2X0 schon. Funzt recht gut, besser als jeder...

Lall 09. Apr 2007

Das nennt sich Business.


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /