Abo
  • Services:

Games Convention: Größer, mehr Messe - mehr Neues?

Die wichtigste europäische Spielemesse wächst in der Fläche und bei den Themen

Die erfolgreiche Leipziger Spielemesse Games Convention präsentiert sich im Sommer 2007 auf deutlich größerer Fläche und mit mehr Ausstellern, denen zudem ein größerer Business-Bereich zur Verfügung steht. Damit die Staus nicht auch noch wachsen, soll die Deutsche Bahn helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fläche der in diesem Jahr vom 23. bis zum 26. August 2007 stattfindenden Games Convention (GC) soll im Vergleich zum Vorjahr um voraussichtlich 28 Prozent auf 115.000 Quadratmeter (brutto) wachsen. Das Fachbesuchern vorbehaltene GC Business Center - für Händler, Spieleentwickler und Journalisten der wichtigste Ort auf der Spielemesse - umfasst nun neben dem Congress Center Leipzig (CCL) die ganze Messehalle 1. Der Messevortag, der 22. August 2007, bleibt exklusiver Fachbesucher- und Medientag.

Inhalt:
  1. Games Convention: Größer, mehr Messe - mehr Neues?
  2. Games Convention: Größer, mehr Messe - mehr Neues?

In den Publikumshallen 2, 3 und 4 ist die GC Games + Entertainment vertreten - also die tösenden Hallen mit den Spielen aus aller Welt. Die Messeleitung verspricht Deutschland-, Europa- und Weltpremieren der interaktiven Unterhaltungswelt, allerdings werden nach den US-Fachmessen Game Developers Conference (März 2007) und der noch stattfindenden, veränderten E3 (Juli 2007) wie auch im Jahr 2006 voraussichtlich nicht viele Neuigkeiten übrig bleiben.

Wer vor dem Lärm flüchten will, soll in Halle 5 die Bereiche "GC family" finden. GC family widmet sich in Ausstellungen Themen wie "Kinder-/Familienspiele", "Lernen und Wissen" sowie "Medienkompetenz" - neu hinzu kommen die Bereiche "Bildung multimedial", "Kunst und Kultur" (ehemals "GC Art") sowie "Ausbildung und Beruf". Ziel sei es, durch verschiedene Veranstaltungen "Das digitale Spiel" als modernes Kulturgut zu präsentieren - und auch die Jobchancen in der Games- und Multimediabranche zu beleuchten.

Neu ist auch, dass das Freigelände erstmals als Ausstellungs- und Eventfläche aktiv in die Flächenaufteilung eingebunden wird. Bei den Öffnungszeiten bleibt es weitgehend beim Alten: Am Donnerstag (23. August) und Sonntag (26. August) sind die Publikumshallen von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, am Freitag und Samstag von 9 Uhr bis 20 Uhr. Am Freitag war zuvor nur bis 18 Uhr geöffnet.

Games Convention: Größer, mehr Messe - mehr Neues? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

xbunny 20. Okt 2007

VirtuaLX findest du auch unter www.virtualx.de im Web...

xaven 15. Aug 2007

Wusstet ihr, dass Golem von Ossis erschaffen wurde? Ja und die sitzen auch noch im...

Marc 10. Apr 2007

Es wird doch wieder nur die Hallen 2 - 5 offen sein und da wars schon letztes Jahr...

Inge & Gert 10. Apr 2007

Mit Kindern spiel ich aber nicht.

wowbagger 10. Apr 2007

Na hoffentlich werden die Pfeifen, die das auf dem Bild da unten verzapft haben, nicht...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /