Abo
  • Services:

HP geht spielen und zeigt Panorama-Projektion

Gaming als lukrativer Markt entdeckt

Der PC-Hersteller HP will sich in Zukunft dem boomenden Markt des Computerspielens verstärkt widmen - zunächst vor allem mit Hardware. Als Startschuss hielt das Unternehmen einen "HP Gaming Summit" in den USA ab, auf dem unter anderem neue Projektionstechniken gezeigt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im Herbst 2006 hatte Hewlett-Packard mit VoodooPC einen Hersteller von Gaming-Rechnern übernommen - sechs Monate nachdem Dell Alienware gekauft hatte. Die beiden PC-Riesen Dell und HP wollen sich nun im Markt für Spiele-Hardware kräftig Konkurrenz machen. Während Dell mit seinen beiden Marken "XPS" und "Alienware" bisher nur PCs und Notebooks anbietet, besann sich HP nun auf seine Forschungslabors und rief beim Spielestudio Dogpatch in San Francisco zum "HP Gaming Summit".

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Gaming-Notebook von VoodooPC
Gaming-Notebook von VoodooPC
Auf dem Gipfeltreffen zeigte HP vor allem Prototypen von Anzeigesystemen für Spieler. Mehrere, laut HP recht günstige Projektoren lassen sich dabei zusammenschalten, um eine ganze Wand mit Spielen zu beleuchten. So sollen auch mehrere Personen an hochaufgelösten Spielen gleichzeitig teilnehmen können. HP nennt das Konzept "Pluribus", in Anlehunung an den US-Wappenspruch "e pluribus unum", was in Latein für "aus vielen Eins" steht. Die Projektoren gleichen sich dabei automatisch ab, um keine sichtbaren Übergänge der Bildteile zu erreichen.

Panoply-Display als Rennsimulator
Panoply-Display als Rennsimulator
Ganz ähnlich funktioniert auch "Panoply", wie HP seinen Display-Vorschlag für den einzelnen Spieler nennt. Wieder kommen hier mehrere Projektoren zum Einsatz, sie strahlen jedoch von hinten auf eine gekrümmte Leinwand, wie das nebenstehende Bild zeigt. Ähnlich dem Großbild-Kino IMAX entsteht so eine Ansicht, die das gesamte Gesichtsfeld füllt. Mittels Kameras in den Projektoren richten sich die Bildwerfer automatisch aus, sie müssen also nicht in bestimmten Winkeln angebracht werden.

Eine Idee aus den 80er-Jahren hat HP auch ausgegraben und nennt den Spielerechner im Couchtisch nun "Misto". Bereits vor 20 Jahren konnte man in Gaststätten so hinter Glasplatten angebrachte Arcade-Automaten in Tischen nutzen und Space Invaders, Pac Man oder Galaxians spielen. HP sieht sein Konzept aber auch als für Hotel-Lobbys oder Kantinen im Bildungsbereich geeignet an. Ob und wann die gezeigten Studien auf den Markt kommen sollen, sagte HP nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate bestellen
  3. 899€

asfasdf 07. Apr 2007

vor 2 jahre jahren auf der GC war einer hersteller von 3D Monitoren. das hat soo geil...

Zukünftig 05. Apr 2007

Patient: "Herr Doktor, ich kann in die Zukunft sehen!" Doktor: "Wann hat das angefangen...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /