Abo
  • IT-Karriere:

HP geht spielen und zeigt Panorama-Projektion

Gaming als lukrativer Markt entdeckt

Der PC-Hersteller HP will sich in Zukunft dem boomenden Markt des Computerspielens verstärkt widmen - zunächst vor allem mit Hardware. Als Startschuss hielt das Unternehmen einen "HP Gaming Summit" in den USA ab, auf dem unter anderem neue Projektionstechniken gezeigt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im Herbst 2006 hatte Hewlett-Packard mit VoodooPC einen Hersteller von Gaming-Rechnern übernommen - sechs Monate nachdem Dell Alienware gekauft hatte. Die beiden PC-Riesen Dell und HP wollen sich nun im Markt für Spiele-Hardware kräftig Konkurrenz machen. Während Dell mit seinen beiden Marken "XPS" und "Alienware" bisher nur PCs und Notebooks anbietet, besann sich HP nun auf seine Forschungslabors und rief beim Spielestudio Dogpatch in San Francisco zum "HP Gaming Summit".

Stellenmarkt
  1. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  2. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau

Gaming-Notebook von VoodooPC
Gaming-Notebook von VoodooPC
Auf dem Gipfeltreffen zeigte HP vor allem Prototypen von Anzeigesystemen für Spieler. Mehrere, laut HP recht günstige Projektoren lassen sich dabei zusammenschalten, um eine ganze Wand mit Spielen zu beleuchten. So sollen auch mehrere Personen an hochaufgelösten Spielen gleichzeitig teilnehmen können. HP nennt das Konzept "Pluribus", in Anlehunung an den US-Wappenspruch "e pluribus unum", was in Latein für "aus vielen Eins" steht. Die Projektoren gleichen sich dabei automatisch ab, um keine sichtbaren Übergänge der Bildteile zu erreichen.

Panoply-Display als Rennsimulator
Panoply-Display als Rennsimulator
Ganz ähnlich funktioniert auch "Panoply", wie HP seinen Display-Vorschlag für den einzelnen Spieler nennt. Wieder kommen hier mehrere Projektoren zum Einsatz, sie strahlen jedoch von hinten auf eine gekrümmte Leinwand, wie das nebenstehende Bild zeigt. Ähnlich dem Großbild-Kino IMAX entsteht so eine Ansicht, die das gesamte Gesichtsfeld füllt. Mittels Kameras in den Projektoren richten sich die Bildwerfer automatisch aus, sie müssen also nicht in bestimmten Winkeln angebracht werden.

Eine Idee aus den 80er-Jahren hat HP auch ausgegraben und nennt den Spielerechner im Couchtisch nun "Misto". Bereits vor 20 Jahren konnte man in Gaststätten so hinter Glasplatten angebrachte Arcade-Automaten in Tischen nutzen und Space Invaders, Pac Man oder Galaxians spielen. HP sieht sein Konzept aber auch als für Hotel-Lobbys oder Kantinen im Bildungsbereich geeignet an. Ob und wann die gezeigten Studien auf den Markt kommen sollen, sagte HP nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Audio-Produkte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Palit GeForce RTX 2070 Dual V1 für 399€ + Versand und Corsair Dark Core RGB für...
  4. 87,90€ + Versand

asfasdf 07. Apr 2007

vor 2 jahre jahren auf der GC war einer hersteller von 3D Monitoren. das hat soo geil...

Zukünftig 05. Apr 2007

Patient: "Herr Doktor, ich kann in die Zukunft sehen!" Doktor: "Wann hat das angefangen...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /