Abo
  • Services:

Eigene Zusatzkarten für Google Maps erstellen

"Meine Karten" hilft beim bequemen Anlegen von Zusatzkarten

In Google Maps hat Google stillschweigend eine neue Funktion integriert. Mit "Meine Karten" lassen sich Zusatzinformationen für Kartenbereiche anlegen. Dies können etwa Sehenswürdigkeiten eines bestimmten Ortes sein oder auch weiterführende Informationen zu einem Ortsbereich. Darüber lassen sich auch Karteninformationen anderer Nutzer einbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Funktion "Meine Karten" stellt alle grundlegenden Werkzeuge bereit, um eigene Kartendaten anzulegen. So lassen sich damit Ortsmarken setzen, Symbole erstellen oder Formen zeichnen. Aber auch Fotos, Videos und Texte können nach Belieben eingebunden werden. Um die neue Funktion umfangreich nutzen zu können, muss sich der Anwender mit einem kostenlos verfügbaren Google-Konto anmelden.

Die Daten von "Meine Karten" werden über die normalen Google-Maps-Landkartendaten gelegt, so dass der Nutzer einen Mehrwert an Informationen erhält. Über "Meine Karten" gibt es auch öffentlich zugängliche Informationen, um das Kartenmaterial von Google Maps aufzuwerten. Jede mit "Meine Karten" erstellte Zusatzkarte kann bei Bedarf der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GotY 24,69€, Runer 12,34€, Superhot 14,19€)
  2. 79,99€
  3. (-88%) 2,49€

lalala 07. Apr 2007

Geile Sache.. wird sicher noch was mit der Zeit. Gleich mal Bookmarken :-)

hoho 06. Apr 2007

Das spart den Ausserirdischen das Platttreten der Maisfelder wie in Scary Movie 3 :-)

Etric 06. Apr 2007

Wenn es nur darum geht, seine eigenen Karten auf einfache weise zu erstellen, dann ja...

ggt 05. Apr 2007

oder eine sammlung anlegen in der die besten Bordells drauf sind

AllesKlar! 05. Apr 2007

das wäre Klasse. z.B. KML Import ....


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /