Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: "Debian ist traditionell stark im Server-Bereich"

Etch-Release-Manager Andreas Barth im Interview mit Golem.de

Für Debian 4.0 gaben die Entwickler der freien Linux-Distribution frühzeitig ein Veröffentlichungsdatum bekannt, welches dann doch um vier Monate verfehlt wurde. Neben diesem festen Termin als Ziel gab es im Etch-Veröffentlichungsprozess noch weitere Neuerungen. So führte Projektleiter Anthony Towns das Dunc-Tank ein, um die Release-Manager zu bezahlen. Nicht bei jedem Debian-Entwickler stieß diese Idee auf Begeisterung. Bereits Anfang Januar 2007 - nach der ersten Verschiebung von Etch - beantwortete Release-Manager Andreas Barth Golem.de einige Fragen zum Veröffentlichungsprozess, zum Verhältnis zu Ubuntu und Debians Marktposition.

Golem.de: Für Etch wurde erstmals ein fester Release-Termin bekannt gegeben, dennoch konnte dieser nicht eingehalten werden. Was waren die konkreten Gründe?

Anzeige

Andreas Barth: Naja, es gab auch früher schon Release-Termine. Für Etch haben wir nur sehr frühzeitig einen Termin bekannt gegeben und auch konsequent darauf hingearbeitet.

Die Verschiebung hat mehrere Gründe - insgesamt sind wir aber relativ gut hingekommen. Unser Hauptziel war, dass wir während des ganzen Release-Zyklus auch tatsächlich eine Veröffentlichung im Auge haben und darauf hinarbeiten. Das hat auch gut geklappt. Natürlich hätten wir gerne das genaue Datum eingehalten, aber Qualität war und ist uns wichtiger.

Ein anderer Grund waren auch unvorhersehbare Probleme, wie beispielsweise der Speicherfehler im Linux-Kernel. Auch andere haben deswegen ihre neue Version verschoben. Insgesamt hat die Planung wesentlich besser als für Sarge geklappt.

Golem.de: Inwiefern sind die Gründe auch innerhalb der Projektorganisation zu suchen?

Andreas Barth: Egal wie gut man organisiert ist, es gibt immer etwas, was man besser machen kann. Debian ist mit weit über 1.000 Aktiven ein relativ großes Projekt, da gibt es natürlich auch viele Verbesserungsoptionen. Natürlich sieht man immer wieder Probleme, aber insgesamt läuft es relativ gut. Das soll kein Plädoyer gegen Änderungen in der Projektorganisation sein, aber man muss sich auch darüber klar sein, dass es nie optimal gehen wird, und dass das Ergebnis trotz allem - über das man sich auch durchaus manchmal ärgert - ziemlich gut ist.

Interview: "Debian ist traditionell stark im Server-Bereich" 

eye home zur Startseite
Du FUD 16. Apr 2007

DAS ist ja z.B. gerade das lustige - benutze hier mal die Suchfunktion - irgendwann...

planlos1 10. Apr 2007

zenwalk konfiguriert automatisch ati und nvidia treiber so das sie 3 D unterstützen...

planlos1 10. Apr 2007

ist jetzt endlich envy mit dabei? ist lästig die ganze xorg.conf bei der install von...

bkgs 09. Apr 2007

Ach Gottchen, was ist denn Zeta? Computerspiel? *lol*

BSDDaemon 09. Apr 2007

Buzz gab es aber schon :-/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. über Hays AG, Oberhausen
  3. Continental AG, Lindau am Bodensee
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

  1. Re: Die Gier ist unermesslich

    picaschaf | 22:52

  2. Warum sollte das auch anders sein?

    Apfelbrot | 22:51

  3. Re: Munition für die politische Konkurrenz

    Teebecher | 22:49

  4. Re: Meltdown for dummies

    Stepinsky | 22:47

  5. Welches Deutschland meinst du?

    Mingfu | 22:47


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel