Abo
  • Services:

Interview: "Debian ist traditionell stark im Server-Bereich"

Golem.de: Von außen wirkt es häufig so, als würde im Projekt mehr diskutiert als gearbeitet. Macht sich Debian das Leben selbst schwer?

Stellenmarkt
  1. Blue Yonder GmbH, Karlsruhe
  2. natGAS Aktiengesellschaft, Potsdam

Andreas Barth: Auch in anderen Projekten wird viel diskutiert. Nur darf bei Debian jeder die Diskussionen mitbekommen und alles findet bewusst in der Öffentlichkeit statt. Der einzig relevante Nachteil dabei ist die schlechte Wirkung in der Öffentlichkeit. Aber Debian setzt konsequent auf gute Qualität und Open Source statt auf publicityträchtiges Verhalten.

Golem.de: Das Projekt Dunc-Tank hat Sie für Ihre Arbeit an Etch bezahlt. Inwiefern hat dies tatsächlich geholfen?

Andreas Barth: Die Veröffentlichung von Etch hat sicherlich davon profitiert, dass es an einem kritischen Moment nochmal einen Schub nach vorne gab. Eines ist allerdings klar: Das lässt sich so nicht eins zu eins wiederholen.

Golem.de: Wieso nicht?

Andreas Barth: Eine Zeit lang wurde erheblich mehr Arbeit in Etch investiert, ohne dass wir das geplant hatten. Das brachte einen Schub nach vorne und war ein wesentlicher Teil. Würde man jetzt dasselbe für Lenny planen, dann wäre das einfach etwas anderes.

Golem.de: Vielen Entwicklern schmeckte Dunc-Tank ohnehin nicht, wieso meinen Sie, passt Dunc-Tank doch zur Debian-Philosophie?

Andreas Barth: Ich würde eher sagen, einigen sehr lauten Entwicklern passt Dunc-Tank nicht - es gab eine Abstimmung, bei der die Mehrheit das Experiment eindeutig befürwortet hat. Abgesehen davon habe ich noch keine endgültige Meinung zu Dunc-Tank und sehe durchaus auch problematische Aspekte. Aber letztlich muss man einen der Wege gehen und auch mal bereit sein, Dinge auszuprobieren.

Und ich habe erkannt, dass die meisten negativen Dinge bereits unabhängig davon eingetreten sind, ob ich jetzt für Debian arbeite oder nicht. Dann habe ich mich entschlossen, auch die positiven Dinge zu realisieren. Wir werden sicherlich nochmal diskutieren müssen, was wir daraus für die Zukunft folgern. Aber diese Diskussion würde ich gerne nach der Veröffentlichung von Etch führen.

Golem.de: Was sind diese von Ihnen angesprochenen negativen Aspekte?

Andreas Barth: Beispielsweise die Diskussion um Dunc-Tank, die sicherlich auch Zeit verbraucht hat.

 Interview: "Debian ist traditionell stark im Server-Bereich"Interview: "Debian ist traditionell stark im Server-Bereich" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 1.099€

Du FUD 16. Apr 2007

DAS ist ja z.B. gerade das lustige - benutze hier mal die Suchfunktion - irgendwann...

planlos1 10. Apr 2007

zenwalk konfiguriert automatisch ati und nvidia treiber so das sie 3 D unterstützen...

planlos1 10. Apr 2007

ist jetzt endlich envy mit dabei? ist lästig die ganze xorg.conf bei der install von...

bkgs 09. Apr 2007

Ach Gottchen, was ist denn Zeta? Computerspiel? *lol*

BSDDaemon 09. Apr 2007

Buzz gab es aber schon :-/


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /