Motorola KRZR K3 - HSDPA-Handy mit Opera-Browser

Klapphandy mit Micro-SD-Card-Steckplatz und 2-Megapixel-Kamera

Motorola hat die Verfügbarkeit des KRZR K3 bekannt gegeben. Das HSDPA-Handy im Klappgehäuse besitzt zwei Displays, eine 2-Megapixel-Kamera sowie einen Micro-SD-Card-Steckplatz und unterstützt Bluetooth samt A2DP. Optisch gleicht das neue Modell der bisherigen KRZR-Linie, die sich an das Design der RAZR-Modelle anlehnt.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola KRZR K3
Motorola KRZR K3
Das TFT-Hauptdisplay im KRZR K3 misst 2 Zoll, liefert eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln und zeigt darauf maximal 262.144 Farben. Das zweite Außendisplay in TFT-Technik ist 1,3 Zoll groß und zeigt darauf bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 120 x 160 Pixeln. Der integrierten 2-Megapixel-Kamera steht ein 8faches Digitalzoom zur Seite und die Kamera kann auch für Videoaufnahmen verwendet werden. Eine zweite Kamera in VGA-Auflösung übernimmt alle Funktionen für Videokonferenzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemtechniker in der Leit- und Kommunikationstechnik der Werkfeuerwehr (m/w/d)
    CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen, Dormagen, Krefeld-Uerdingen
  2. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn
Detailsuche

Motorola KRZR K3
Motorola KRZR K3
Der Musik-Player im KRZR K3 beherrscht die Audioformate MP3, AAC, AAC+, eAAC+, MP4, XMF, WMA v9 und Real Audio 8, um sich unterwegs musikalisch unterhalten zu lassen. Zudem unterstützt das Mobiltelefon die Videoformate MPEG4, H.263, WMV v9 sowie Real Video 9. Der interne Speicher fasst 50 MByte und kann per Micro-SD-Card um maximal 2 GByte erweitert werden.

Als erstaunlich kann gelten, dass im Motorola-Handy der Opera-Browser zum Einsatz kommt. Üblicherweise liegt die mobile Variante von Opera wenn überhaupt nur Smartphones mit Symbian oder Windows Mobile bei. Bislang wurde noch kein reguläres Handymodell mit Opera Mobile veröffentlicht.

Motorola KRZR K3
Motorola KRZR K3
Das UMTS-Telefon unterstützt ferner die drei GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt außer HSDPA auch GPRS der Klasse 12 und EDGE. Für den drahtlosen Datenaustausch steht Bluetooth samt A2DP-Unterstützung bereit, um Stereoton drahtlos auf entsprechende Bluetooth-Geräte zu übertragen. Zu den weiteren Leistungsdaten des 42 x 103 x 16 mm messenden Mobiltelefons zählen Java MIDP 2.0, miniUSB 2.0, ein E-Mail-Client mit POP3- und IMAP-Unterstützung sowie Sprachwahl.

Das 105 Gramm wiegende Mobiltelefon liefert mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von schwachen 3,5 Stunden, während die Bereitschaftsdauer mit 17,5 Tagen einen guten Wert darstellt. Motorola machte keine Angaben dazu, ob die Akkulaufzeiten im UMTS- oder GSM-Betrieb gelten. Sollten sich die Laufzeiten nur auf die GSM-Werte beziehen, sinkt die maximale Plauderdauer weiter rapide ab, wenn das Mobiltelefon im UMTS-Netz arbeitet.

Das Motorola KRZR K3 soll ab sofort zum Preis von 499,- Euro ohne Vertrag im Handel zu finden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Elektroauto: Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024
    Elektroauto
    Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024

    2024 sollen erste Elektrofahrzeuge von Xiaomi auf den Markt kommen - also etwas später als zunächst gedacht.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /