Abo
  • Services:

Eclipse für Embedded-Entwickler

Nächste Version "Europa" kommt im Juni 2007

Die Eclipse Foundation hat die nächste Version "Europa" der Eclipse-Plattform angekündigt. Diese wird als Hauptbestandteile die C/C++-Entwicklungsumgebung CDT 4.0 und die Device Software Development Platform enthalten. Damit legt Eclipse einen Schwerpunkt auf eingebettete Geräte und auch die Unterstützung für WindowsCE 5.0 wird in diesem Zuge erweitert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als Hauptbestandteil wird Eclipse "Europa" die C/C++-Entwicklungsumgebung CDT 4.0 mitliefern, die einen neuen Projekt-Assistenten mit Template-Unterstützung vorweisen kann. Die Quellcode-Navigationsansichten wurden ebenfalls verbessert. Auch die Integration von "Minimalist GNU for Windows" wurde überarbeitet, um mit Eclipse einfacher C/C++-Anwendungen für Windows zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Hinzu kommt ein neues Debugger-Framework vom "Device Software Development Platform"-Projekt (DSDP), um so zusätzliche Funktionen für kommerzielle Embedded-Debugger auf Eclipse-Basis zu liefern. Zudem wird die Unterstützung für WindowsCE 5.0 und S60-Geräte von Nokia verbessert. Weitere Änderungen beziehen sich ebenfalls auf den Embedded-Bereich und die Mobile Tools for Java.

Eclipse "Europa" soll im Juni 2007 erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Rob 14. Mai 2007

Dieser Kommentar scheint mir mehr als sinnlos. Folge diesem Link und du wirst deinen...

AUTOR 04. Apr 2007

Dies war eine kleine Demonstration wie es für gewöhnlich hier abläuft. Danke für ihre...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /