Abo
  • IT-Karriere:

ICQ-Netzwerk gestört (Update 2)

Gründe für den Ausfall nicht bekannt

Eine Störung im ICQ-Netzwerk führt dazu, dass sich derzeit keine Nutzer über das Instant-Messaging-Netz anmelden können. Welche Gründe es für den Ausfall gibt, ist derzeit nicht bekannt. Der Statusbericht von ICQ weiß nicht einmal etwas von dem Ausfall.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hilfe-Bereich der ICQ-Seiten soll eigentlich Informationen darüber geben, falls es Netzwerkprobleme gibt. Allerdings lautet der aktuelle Status, dass das ICQ-Netz ohne Fehler arbeitet. Es finden sich also keine Hinweise darauf, dass sich derzeit keine ICQ-Nutzer an dem Netzwerk anmelden können.

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz

In den Morgenstunden des 30. März 2007 war das ICQ-Netzwerk ebenfalls nicht erreichbar. Nutzer konnten sich - wie jetzt - nicht anmelden. Aber im Unterschied zum aktuellen Fall funktionierte das Netzwerk in der vergangenen Woche nach einer kurzen Wartezeit wieder.

Nachtrag vom 4. April 2007 um 10:53 Uhr:
Seit wenigen Minuten scheint das ICQ-Netzwerk wieder einwandfrei zu laufen. ICQ machte keine Angaben dazu, was den Fehler verursacht hat und wie es zu dem Ausfall gekommen ist.

Nachtrag vom 4. April 2007 um 12:01 Uhr:
Wie die deutsche Presseagentur von ICQ gegenüber Golem.de erklärte, waren die ICQ-Ausfälle in den letzten Tagen auf eine Änderung des Anmeldesystems zurückzuführen. Hierbei sollen keine Daten verloren gegangen sein, versichert ICQ. Unklar bleibt aber, warum der betreffende Statusbericht auf der eigens dafür vorgesehenen Webseite keinen Hinweis darauf gegeben hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

ichfickdich 18. Dez 2008

Hätte dein vater an die wand gewixt hätte er zusehen können wie sie runterläuft.... jetzt...

Sicarius 28. Mai 2008

bei mir gehts auch nich, woran liegt das denn?? server down?? macht mal hinne!!! &g

andererName 25. Apr 2007

vielleicht fangen sie an zu weinen...

N777 11. Apr 2007

Ich komm erst gar nich rein!

VerdammtesICQ 11. Apr 2007

Es geht wieder hier im Rheinland.. --> Falls das bei euch nicht der Fall sein sollte...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /