Abo
  • Services:

NAS fürs Rack mit Intel Celeron M

Allnet stellt 19-Zoll-Gerät für bis zu vier SATA-II-Platten vor

Allnet hat mit dem ALL6700 ein NAS-Gerät (network attached storage) vorgestellt, das in 19-Zoll-Racks eingesetzt wird. Es beherbergt bis zu vier SATA-II-Platten und ist mit eigenem Prozessor ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Im ALL6700 steckt eine Intel Celeron M mit 1,5 GHz und 512 MByte RAM. Die Platten werden in Wechselrahmen eingebaut. Zudem kann eine SATA-Platte über die eSATA-Schnittstelle extern angekoppelt werden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Anbindung an das LAN erfolgt durch zwei unabhängige Gigabit-LAN-Anschlüsse. Außerdem sind drei USB-Anschlüsse als Hosts für externe Festplatten, Flash-Disks, aber auch USB-Drucker vorhanden. Eine weitere USB-Schnittstelle (Client Mode) ist auch eingebaut worden. Die Raid-Verfahren 0, 1, 5, 6, 10 und JBOD werden unterstützt, ebenso Auto-Rebuild, Hot-Swap, Hot-Spare, Disk-Roaming, Raid-Level-Migration und Raid-Expansion.

Neben CIFS/SMB ist das Gerät auch per Apple File Protocol AFP 3, Network File System (NFS v3), FTP und über HTTP/HTTPs ansteuerbar. Die Anmeldung erfolgt als Local-User Account, Microsoft-NT-Domain oder über Active-Directory. Als Option gibt es ein redundantes Netzteil.

Das Gerät ist entweder ohne Platten oder mit vier Festplatten zu je 400 GByte bzw. 750 GByte erhältlich. Preise gab Allnet nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 1.199,00€
  3. 99,00€
  4. 139,00€

pffff 05. Apr 2007

Was bezeichnest du bitte als Highend??? Für den Preis kriegt man zwei highend...

Tigerkralle 04. Apr 2007

Da Du Dich hiermit vielleicht etwas besser auskennst als ich: wenn ich 2 Rechner im...

DexterF 04. Apr 2007

Die Kiste habe ich auf der CeBit gesehen und mir den Spass gemacht, dem Messeonkel mal...

BSDDaemon 04. Apr 2007

Manche Firmen haben ein 19" Rack im Büro stehen und stellen da den nervigen Nadeldrucker...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /