Abo
  • Services:
Anzeige

Klagen eingereicht: Illegaler Verkauf von Schullizenzen

Microsoft reicht neun Klagen gegen Software-Verkäufer ein

In den USA hat Microsoft neun Klagen gegen Software-Verkäufer eingereicht. Der Konzern wirft den Firmen vor, Software für Schulen und Universitäten zum regulären Produktpreis verkauft zu haben. Viele US-Kunden haben damit für ein Produkt bezahlt, das sie aus lizenzrechtlichen Gründen nicht verwenden dürfen.

Händlern wirft Redmond vor, Software-Lizenzen für Schulen und Universitäten zu überhöhten Preisen verkauft zu haben. Solche Schullizenzen kosten weniger als die normalen Vollprodukte, sind aber durch einige Lizenzbeschränkungen nicht für alle Käufer geeignet. Die geringeren Preise für die betreffenden Windows- und Office-Produkte wurden nicht an den Kunden weitergereicht, weil die Händler deutlich höhere Preise verlangt haben.

Anzeige

Gegen neun Händler hat Microsoft nun Klagen an Gerichten in Kalifornien, New York, New Jersey, Florida, Nevada und Montana eingereicht. Außerdem wurden 50 Unterlassungserklärungen erwirkt. Einige der betroffenen Händler sollen sich diesen Forderungen bereits unterworfen haben. Hierzu zählt auch EDirectSoftware.com, die sich zur Zahlung von mehr als 1 Million US-Dollar verpflichtet haben. Microsoft erklärte, dass sich in diesem Betrugsfall vor allem Firmen aus Jordanien hervorgetan hätten, die wohl als Zwischenhändler auftraten.


eye home zur Startseite
43534543534543534 04. Apr 2007

ich muß mir wirklich überlegen was ich in zukunft machen werde wenn das so weiter geht...

-#- 04. Apr 2007

Kein Problem! Ich hab auch nichts gegen gelegentliche Off-Topic-Exkursionen. Das macht...

Bibabuzzelmann 03. Apr 2007

Hör auf die Andern *g Hast da wohl was nicht richtig verstanden :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AutoScout24 GmbH, München
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Lecos GmbH, Leipzig
  4. Carmeq GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: Die meisten verdienen mit Quatsch ihr Geld

    berritorre | 22:15

  2. Re: "Dann sind wir performancemäßig wieder am...

    short reader | 22:10

  3. Re: Punkt (4)

    M.P. | 22:09

  4. Re: Hobbies und Kosten

    berritorre | 22:06

  5. Re: Grüner Populisten Bullshit

    M.P. | 22:03


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel