Abo
  • IT-Karriere:

BeOS-Nachfolger Zeta am Ende

Zukunft als Open Source noch ungewiss

Die Frage, wie es mit dem BeOS-Nachfolger Zeta weitergehen würde, stellte sich nicht erst, nachdem der ehemalige YellowTab-Chef im März 2007 die Zusammenarbeit mit den Entwicklern einstellte. Nun scheint es endgültig aus zu sein: Die Entwicklung wurde offiziell eingestellt. Ob das angekündigte Update noch erscheint, ist derzeit ebenso unklar wie eine Zukunft für Zeta als Open Source.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In seinem Blog schreibt der ehemalige YellowTab-Chef Bernd Korz, er würde die Entwicklung von Zeta offiziell einstellen. Ob und wie das Betriebssystem als Open Source veröffentlicht und dem freien BeOS-Nachfolger Haiku zur Verfügung gestellt wird, ist derzeit noch unklar. Korz hat nach eigenen Angaben seine Anwälte gebeten, ihn bei diesem Schritt zu unterstützen. Vor der Freigabe muss festgestellt werden, ob eventuell Teile im Quellcode sind, an denen Dritte die Rechte halten. Die Rechte für das original BeOS liegen bei Palm, Zeta setzte jedoch auch auf eine Open-Source-Variante des Systems. Einige ehemalige Zeta-Entwickler hätten jedenfalls bereits ihre Zustimmung zur Freigabe von Zeta gegeben, so Korz.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Was das angekündigte Update für das Betriebssystem angeht, steht ebenfalls noch nicht fest, ob dieses noch erscheinen wird. Es soll einige kleinere Probleme beheben, weshalb Korz derzeit mit dem Distributor Magnussoft verhandelt. Weder YellowTab noch Magnussoft hätten derzeit Zugriff auf den Quelltext, so Korz. Da Zeta ein Gemeinschaftsprojekt sei, würde sich daran auch nichts ändern, so lange die Zeta-Entwickler nicht einen Wunsch in diese Richtung äußern würden, schreibt er weiter.

Bernd Korz will den Zeta-Nutzern noch einige Zeit im IRC-Chat zur Verfügung stehen und seine aktuellen Projekte auf zeta-games.com veröffentlichen, sich anschließend aber komplett aus der Zeta-Community zurückziehen.

Die Zukunft des Betriebssystems war schon länger fraglich. 2006 meldete die Entwicklerfirma YellowTab Insolvenz an. Firmen-Chef Korz arbeitete künftig mit Magnussoft bei der Entwicklung zusammen. Im März 2007 beendete Korz dann die Zusammenarbeit mit den Entwicklern und schürte damit wieder einmal die Spekulationen um die Zukunft des Betriebssystems.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Nameless 27. Okt 2007

Den BeOS Code komplett kaufen anstatt ihn nur zu lizensieren. Den darin enthaltenen Code...

Max Steel... 27. Aug 2007

Aber was macht den der da auf seinem Laptop. SEHEN SIE SICH DAS AN MEINE DAMEN UND...

^Andreas... 11. Apr 2007

Und Du bist ein Niemand *tusch*

snyd 04. Apr 2007

Er hat recht BeOS war nie in einer Version OpenSource. Wieso wäre dann auch der Aufwand...

Moo-Crumpus 04. Apr 2007

Hätte das Ding irgendeinen Erfolg gehabt, wäre sowieso der Scharfrichter auf den Plan...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /