Abo
  • Services:

Viewsonic will mit günstigem DLP-Beamer punkten

Auflösung von 800 x 600 Pixeln

Viewsonic will mit dem DLP-Projektor PJ503D besonders preisbewusste Zielgruppen erreichen. Der Projektor arbeitet mit 800 x 600 Pixeln und soll sich außer im Heimkinobereich auch im geschäftlichen Umfeld behaupten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät erreicht laut Herstellerangaben ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 und eine Helligkeit von 1.500 ANSI-Lumen. Das DLP-Element ist mit einem 5-Segment-Farbrad ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Die Lampenlebensdauer gibt der Hersteller im helligkeitsreduzierten ECO-Modus mit bis zu 3.000 Stunden an. Die Geräuschentwicklung soll in diesem Modus 27 db(A) betragen, im normalen Modus soll sie bei 30 db(A) liegen. Neben einem VGA-Eingang sind auch Composite-Video, S-Video und Komponenten-Video (via VGA-Adapter) vorhanden. Digitale Anschlüsse hingegen fehlen.

Der Projektor ist mit sieben voreingestellten Bildmodi für den Einsatz in unterschiedlichen Umgebungen ausgerüstet und beherrscht eine vertikale Trapezkorrektur. Das Gerät misst 263 x 108 x 218 mm bei einem Gewicht von 2,6 Kilogramm. Die Projektionsdistanz liegt zwischen 1,5 und 6 Metern, die erzielbaren Bildschirmdiagonalen zwischen 0,94 und 3,8 Metern. Scharf gestellt wird manuell.

Der Viewsonic PJ503D soll ab sofort für rund 500,- Euro erhältlich sein. Nach Recherchen in Preisvergleichen stellte sich heraus, dass die Ersatzlampe zwischen 230,- und 265,- Euro kosten wird. Sollen die 3.000 Stunden Lebensdauer erreicht werden, ergibt sich daraus ein Stundenpreis (ohne Stromkosten) von rund 8 bis 9 Cent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 16,82€

Seifried Schölling 03. Apr 2007

Exakt. Den Z4 kann ich aus eigener Erfahrung nur als Offenbarung bestätigen. Hatte...

aroro 03. Apr 2007

ja ok 6k stunden waren jetzt vielleicht bissle übertrieben, trotzdem sind es aber...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /