Verspiegeltes HSDPA-Handy von Sony Ericsson

Handy mit 2-Megapixel-Kamera, Media-Player und Push-E-Mail-Support

Mit dem Z750i stellt Sony Ericsson ein verspiegeltes HSDPA-Handy im Klappgehäuse vor. Es ist mit einer 2-Megapixel-Kamera und einem vollwertigen HTML-Browser mit RSS-Feeds ausgestattet. Zudem bietet das Quadband-Handy Bluetooth, ActiveSync mit Push-E-Mail-Unterstützung, zwei Displays, ein UKW-Radio und einen Musik-Player sowie einen Steckplatz für Speicherkarten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sony Ericsson Z750i
Sony Ericsson Z750i
In Sony Ericssons Z750i steckt eine 2-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom, die sowohl Schnappschüsse als auch Videoaufnahmen macht. Zusätzlich befindet sich eine VGA-Kamera für Videotelefonate an Bord. Das 2,2 Zoll große Hauptdisplay zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Das OLED-Außendisplay liefert eine Auflösung von 36 x 128 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Der im 97,4 x 49 x 20 mm messenden Mobiltelefon befindliche Musik-Player versteht die Formate MP3, AAC, AAC+ und eAAC+ sowie OMA-DRM-2.0-geschützte Dateien und kann die Musikdaten per Bluetooth zu einem entsprechenden Headset drahtlos weiterreichen. Weiter steht ein UKW-Radio mit RDS-Erkennung zur Verfügung.

Sony Ericsson Z750i
Sony Ericsson Z750i
Wieder setzt Sony Ericsson auf den NetFront-Browser von Access, der HTML abdeckt, aber auch mit WAP 2.0 klarkommt. Zudem bietet das Handy die Möglichkeit, RSS-Feeds einzubinden, um sich über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu halten. Ein Push-fähiger E-Mail-Client mit Anbindung an Exchange übernimmt die E-Mail-Konversation und im Z750i kann der Nutzer zudem per Instant Messenger kommunizieren.

Per USB 2.0 lassen sich Adressbuch und Kalendereinträge mit dem PC synchronisieren. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen eine Diktierfunktion, MMS-Unterstützung, Java MIDP 2.0 und ein Vibrationsalarm. Der interne Speicher des Taschentelefons beläuft sich auf 32 MByte. Dem Gerät liegt bereits ein Memory Stick Micro (M2) mit einer Kapazität von 128 MByte bei. Per Zukauf eines größeren Speichersticks ist eine Aufstockung um maximal 2 GByte möglich.

Das Z750i agiert in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt zudem GPRS, EDGE, UMTS sowie HSDPA. Daten lassen sich drahtlos außer per Bluetooth auch per USB-Anschluss übermitteln. Bei einem Gesamtgewicht von 110 Gramm erreicht das Mobiltelefon mit einer Akkuladung eine Sprechdauer von 9 Stunden im GSM-Netz und 3,5 Stunden im UMTS-Netz. Im Bereitschaftsmodus verspricht Sony Ericsson eine Laufzeit von 16,5 Tagen im GSM-Netz und 14,5 Tagen im UMTS-Netz.

Sony Ericsson will das Z750i im dritten Quartal 2007 auf den Markt bringen. Einen Preis hat der Anbieter noch nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clif 03. Apr 2007

woher kommst du eigentlich auf die Idee Maß aller dinge zu sein? wenn du nen handy ohne...

Clif 02. Apr 2007

naja bei dem teil is ja nur das außen display unter nem spiegel guggst du SE z610 schaut...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /