Verspiegeltes HSDPA-Handy von Sony Ericsson

Handy mit 2-Megapixel-Kamera, Media-Player und Push-E-Mail-Support

Mit dem Z750i stellt Sony Ericsson ein verspiegeltes HSDPA-Handy im Klappgehäuse vor. Es ist mit einer 2-Megapixel-Kamera und einem vollwertigen HTML-Browser mit RSS-Feeds ausgestattet. Zudem bietet das Quadband-Handy Bluetooth, ActiveSync mit Push-E-Mail-Unterstützung, zwei Displays, ein UKW-Radio und einen Musik-Player sowie einen Steckplatz für Speicherkarten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sony Ericsson Z750i
Sony Ericsson Z750i
In Sony Ericssons Z750i steckt eine 2-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom, die sowohl Schnappschüsse als auch Videoaufnahmen macht. Zusätzlich befindet sich eine VGA-Kamera für Videotelefonate an Bord. Das 2,2 Zoll große Hauptdisplay zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Das OLED-Außendisplay liefert eine Auflösung von 36 x 128 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  2. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
Detailsuche

Der im 97,4 x 49 x 20 mm messenden Mobiltelefon befindliche Musik-Player versteht die Formate MP3, AAC, AAC+ und eAAC+ sowie OMA-DRM-2.0-geschützte Dateien und kann die Musikdaten per Bluetooth zu einem entsprechenden Headset drahtlos weiterreichen. Weiter steht ein UKW-Radio mit RDS-Erkennung zur Verfügung.

Sony Ericsson Z750i
Sony Ericsson Z750i
Wieder setzt Sony Ericsson auf den NetFront-Browser von Access, der HTML abdeckt, aber auch mit WAP 2.0 klarkommt. Zudem bietet das Handy die Möglichkeit, RSS-Feeds einzubinden, um sich über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu halten. Ein Push-fähiger E-Mail-Client mit Anbindung an Exchange übernimmt die E-Mail-Konversation und im Z750i kann der Nutzer zudem per Instant Messenger kommunizieren.

Per USB 2.0 lassen sich Adressbuch und Kalendereinträge mit dem PC synchronisieren. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen eine Diktierfunktion, MMS-Unterstützung, Java MIDP 2.0 und ein Vibrationsalarm. Der interne Speicher des Taschentelefons beläuft sich auf 32 MByte. Dem Gerät liegt bereits ein Memory Stick Micro (M2) mit einer Kapazität von 128 MByte bei. Per Zukauf eines größeren Speichersticks ist eine Aufstockung um maximal 2 GByte möglich.

Das Z750i agiert in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt zudem GPRS, EDGE, UMTS sowie HSDPA. Daten lassen sich drahtlos außer per Bluetooth auch per USB-Anschluss übermitteln. Bei einem Gesamtgewicht von 110 Gramm erreicht das Mobiltelefon mit einer Akkuladung eine Sprechdauer von 9 Stunden im GSM-Netz und 3,5 Stunden im UMTS-Netz. Im Bereitschaftsmodus verspricht Sony Ericsson eine Laufzeit von 16,5 Tagen im GSM-Netz und 14,5 Tagen im UMTS-Netz.

Sony Ericsson will das Z750i im dritten Quartal 2007 auf den Markt bringen. Einen Preis hat der Anbieter noch nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Chipfertigung: Intel plädiert für höhere Subventionen in Europa
    Chipfertigung
    Intel plädiert für höhere Subventionen in Europa

    Wenn Europa wieder mehr Chips fertigen will, muss sich das Subventionsangebot verbessern, erklärt Intels Deutschlandchefin.

  3. Facebook: Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp
    Facebook
    Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp

    Eine Umfrage zeigt, dass viele Nutzer bei der Facebook-App bleiben. Viele wollten Whatsapp nach der Ankündigung neuer Datenschutzregeln eigentlich verlassen.

Clif 03. Apr 2007

woher kommst du eigentlich auf die Idee Maß aller dinge zu sein? wenn du nen handy ohne...

Clif 02. Apr 2007

naja bei dem teil is ja nur das außen display unter nem spiegel guggst du SE z610 schaut...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /