Abo
  • Services:
Anzeige

Verspiegeltes HSDPA-Handy von Sony Ericsson

Handy mit 2-Megapixel-Kamera, Media-Player und Push-E-Mail-Support

Mit dem Z750i stellt Sony Ericsson ein verspiegeltes HSDPA-Handy im Klappgehäuse vor. Es ist mit einer 2-Megapixel-Kamera und einem vollwertigen HTML-Browser mit RSS-Feeds ausgestattet. Zudem bietet das Quadband-Handy Bluetooth, ActiveSync mit Push-E-Mail-Unterstützung, zwei Displays, ein UKW-Radio und einen Musik-Player sowie einen Steckplatz für Speicherkarten.

Sony Ericsson Z750i
Sony Ericsson Z750i
In Sony Ericssons Z750i steckt eine 2-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom, die sowohl Schnappschüsse als auch Videoaufnahmen macht. Zusätzlich befindet sich eine VGA-Kamera für Videotelefonate an Bord. Das 2,2 Zoll große Hauptdisplay zeigt bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Das OLED-Außendisplay liefert eine Auflösung von 36 x 128 Pixeln.

Anzeige

Der im 97,4 x 49 x 20 mm messenden Mobiltelefon befindliche Musik-Player versteht die Formate MP3, AAC, AAC+ und eAAC+ sowie OMA-DRM-2.0-geschützte Dateien und kann die Musikdaten per Bluetooth zu einem entsprechenden Headset drahtlos weiterreichen. Weiter steht ein UKW-Radio mit RDS-Erkennung zur Verfügung.

Sony Ericsson Z750i
Sony Ericsson Z750i
Wieder setzt Sony Ericsson auf den NetFront-Browser von Access, der HTML abdeckt, aber auch mit WAP 2.0 klarkommt. Zudem bietet das Handy die Möglichkeit, RSS-Feeds einzubinden, um sich über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu halten. Ein Push-fähiger E-Mail-Client mit Anbindung an Exchange übernimmt die E-Mail-Konversation und im Z750i kann der Nutzer zudem per Instant Messenger kommunizieren.

Per USB 2.0 lassen sich Adressbuch und Kalendereinträge mit dem PC synchronisieren. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen eine Diktierfunktion, MMS-Unterstützung, Java MIDP 2.0 und ein Vibrationsalarm. Der interne Speicher des Taschentelefons beläuft sich auf 32 MByte. Dem Gerät liegt bereits ein Memory Stick Micro (M2) mit einer Kapazität von 128 MByte bei. Per Zukauf eines größeren Speichersticks ist eine Aufstockung um maximal 2 GByte möglich.

Das Z750i agiert in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt zudem GPRS, EDGE, UMTS sowie HSDPA. Daten lassen sich drahtlos außer per Bluetooth auch per USB-Anschluss übermitteln. Bei einem Gesamtgewicht von 110 Gramm erreicht das Mobiltelefon mit einer Akkuladung eine Sprechdauer von 9 Stunden im GSM-Netz und 3,5 Stunden im UMTS-Netz. Im Bereitschaftsmodus verspricht Sony Ericsson eine Laufzeit von 16,5 Tagen im GSM-Netz und 14,5 Tagen im UMTS-Netz.

Sony Ericsson will das Z750i im dritten Quartal 2007 auf den Markt bringen. Einen Preis hat der Anbieter noch nicht bekannt gegeben.


eye home zur Startseite
Clif 03. Apr 2007

woher kommst du eigentlich auf die Idee Maß aller dinge zu sein? wenn du nen handy ohne...

Clif 02. Apr 2007

naja bei dem teil is ja nur das außen display unter nem spiegel guggst du SE z610 schaut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nash Technologies Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Braunschweig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  2. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  3. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  4. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  5. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  6. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  7. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  8. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  9. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  10. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Ein wesentlicher Unterschied ...

    Der Held vom... | 08:53

  2. Und jetzt bitte noch

    onkel hotte | 08:51

  3. Re: Klarer Mangel

    ArcherV | 08:49

  4. Re: Stutensee mit auf der Liste, aber nicht...

    Sharra | 08:44

  5. Re: Problem nicht gelöst

    Thunderbird1400 | 08:43


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel