Debian 4.0 lässt weiter auf sich warten

Veröffentlichung um etwa eine Woche verschoben

Die Veröffentlichung von Debian GNU/Linux 4.0 verzögert sich erneut - dieses Mal um etwa eine Woche. Man sei jedoch bereits kurz vor dem Punkt der Veröffentlichung, heißt es vom Release-Team der Linux-Distribution.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Zeitpunkt für die Veröffentlichung der Linux-Distribution Debian GNU/Linux 4.0 alias Etch sei fast erreicht, teilte Release-Manager Andreas Barth in einer E-Mail mit. Die meisten veröffentlichungskritischen Fehler seien bereits behoben, allerdings müsse die neue Version noch vollendet werden. Neben ein paar letzten Fehlern, die die Veröffentlichung weiter aufhalten und behoben werden müssen, sind auch die Release Notes noch nicht fertig gestellt. Der Plan, die neue Version am 1. April 2007 anzukündigen, konnte so nicht eingehalten werden und die Veröffentlichung verschiebt sich nochmals um etwa eine Woche nach hinten.

Der Freeze für Debian 4.0 erfolgte schon im Dezember 2006, der letzte Zeitplan sah die Veröffentlichung der Linux-Distribution für den heutigen 2. April 2007 vor. Ursprünglich wollten die Entwickler die neue Version bereits im Dezember 2006 veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


me and myself 04. Apr 2007

Warum "antwortest" du jetzt mir, wenn du doch eigentlich inhaltlich nur meinem Vorposter...

lk 03. Apr 2007

die is feminin, die qualität ; )

Nessiah 03. Apr 2007

Wenn Du unter Debian an apache 2.x.x.x bekommst hat dieser, wie auch andere Software...

Nessiah 03. Apr 2007

Und hat es was gebracht ??? dafür ist es wohl frickelware erster güte, ups war das nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Storytelling
IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten

Wer in Unternehmen über das Geld verfügt, versteht nicht unbedingt etwas von IT. Wie wir Vorgesetzte von Projekten überzeugen können.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann

Storytelling: IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten
Artikel
  1. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  2. Internes Memo: Meta warnt vor ernsten Zeiten und braucht mehr GPUs
    Internes Memo
    Meta warnt vor ernsten Zeiten und braucht mehr GPUs

    In einem internen Memo stimmt die Facebook-Firma ihre Angestellten auf Gegenwind ein. CPO Chris Cox nennt die Investitions-Schwerpunkte.

  3. Rufus Beta 3.19: Installationstool umgeht Onlinekontozwang von Windows 11
    Rufus Beta 3.19
    Installationstool umgeht Onlinekontozwang von Windows 11

    Windows 11 ohne Microsoft-Konto installieren: In der Beta 3.19 von Rufus ist das wieder möglich. Das Tool kann auch andere Sperren umgehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /