Abo
  • Services:

Patch für Internet Explorer ist im Anflug

Neue Sicherheitslücke wird aktiv ausgenutzt

In der vergangenen Woche hat Microsoft einen Fehler in den animierten Icon-Dateien bestätigt, nun soll bereits diese Woche ein Patch erscheinen. Eigentlich sollte dieser erst am regulären Patch-Day Mitte April 2007 erscheinen. Da das Sicherheitsleck aber bereits durch Schadcode ausgenutzt wird, entschied sich Microsoft zu diesem für den Konzern sehr ungewöhnlichen Schritt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zum kommenden Patch-Day am 10. April 2007 wollte Microsoft eigentlich warten, um das Sicherheitsleck bei der Anzeige animierter Icons (.ani) zu schließen. Nachdem der Konzern den Fehler Ende vergangener Woche bestätigt hat, verbreitet sich aber zunehmend Schadcode im Internet, der diese Sicherheitslücke ausnutzt. Das Risiko für Windows-Nutzer soll dennoch nur gering sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Neuruppin
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Das IT-Sicherheitsunternehmen eEye hat bereits ein vorläufiges Update veröffentlicht, um die Sicherheitsgefährdung auf Windows-Systemen zu beseitigen. Vielleicht auch dadurch unter Druck gesetzt hat sich Microsoft ganz untypisch für den Konzern entschieden, das für den kommenden Patch-Day geplante Update bereits vorher zu veröffentlichen. Demnach soll der Patch am 3. April 2007 erscheinen.

Nach Microsoft-Angaben werden animierte Cursordateien (.ani) nicht korrekt geprüft, so dass Angreifer darüber Programmcode einschleusen und ausführen können. Dazu muss ein Angreifer nur eine entsprechend präparierte Webseite oder HTML-E-Mail erstellen, die das Opfer dann mit der Rendering-Engine des Internet Explorer betrachtet.

Wie jetzt bekannt wurde, soll Microsoft bereits im Dezember 2006 auf den Fehler bei der Anzeige von ani-Dateien hingewiesen worden sein. Somit hat Redmond das Sicherheitsleck mehr als drei Monate lang nicht weiter beachtet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei dell.com
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 107,85€ + Versand

Dumpfbacke 03. Apr 2007

Durch die späte zur Verfügungstellen von Patches betreibt Microsoft aktive Aufbauhilfe in...

cawfee 02. Apr 2007

Einen Link im Artikel angeklickt... Tadah!

kullerhamPster 02. Apr 2007

Na ja, was die Release-Geschwindigkeit von Patches angeht stellt Apple auch selten...

Korrumpel 02. Apr 2007

*LOL* DUCKT EUCH! Es ist was im Anflug. AAAACHTUNG, DECKUNG!! Is mir das sowas von egal...

KlageMaurer 02. Apr 2007

Aha! Für wen ist es den höher? Mac OS? Linux? FireFox unter Windows?


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /