Abo
  • IT-Karriere:

Läutet EMI das Ende von DRM-Musik ein?

Pressekonferenz von EMI mit Steve Jobs

Die weltweit drittgrößte Plattenfirma EMI wird demnächst einen Großteil ihres Musikkataloges ohne Kopierschutz bzw. DRM verkaufen, schreibt das Wall Street Journal. Die Ankündigung soll am Montagmittag auf einer Pressekonferenz in London erfolgen, bei der auch Apple-Chef Steve Jobs mit von der Partie sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits in den letzten Wochen und Monaten gab es immer wieder Spekulationen, EMI plane DRM-freie Downloads und damit eine Abkehr vom Kopierschutz. Zudem hatte sich Apple-Chef Steve Jobs öffentlich gegen DRM-Systeme ausgesprochen, eine Partnerschaft mit EMI könnte dies nun unterstreichen.

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Mit EMIs Schritt könnte der Markt für Musik-Downloads nun durchaus in Bewegung geraten, denn obwohl so manches kleinere Label bereits seit langem Musik ohne Kopierschutz verkauft, hatten die großen hiervor bislang zurückgeschreckt. Ob unterschiedlicher Kopierschutzsysteme lässt sich so online gekaufte Musik oft nur mit großen Einschränkungen auf bestimmten Playern wiedergeben. Ohne Kopierschutz gewinnen Kunden deutlich mehr Flexibilität.

Andere Medien spekulieren ob der Ankündigung der EMI-Pressekonferenz mit Steve Jobs, die beiden Unternehmen könnten auch verkünden, dass Apple nun Musik der Beatles ins Repertoire nimmt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-24%) 18,99€
  3. 2,99€
  4. 0,49€

Restposten 12. Mai 2007

Dass Nichtraucher sich von Rauchern möglichst fernhalten wollen, hat mal überhauptnichts...

Wolf 21. Apr 2007

Gandalf schrieb Realitätsfremd ist allenfalls, was Du darüber schreibst. Es geht um das...

AlgorithMan 03. Apr 2007

wenn die ernst machen, dann kauf ich sofort einige titel - dann will ich dazu beitragen...

Anonymous 02. Apr 2007

das war bestimmt nur ein bug und wird bald gepatcht ^^

hf 02. Apr 2007

DRM bring nichts es wird geknackt und dann landen die Inhalte auf solchen illegalen...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /