Abo
  • Services:

Neues Management bei Open-Xchange

Groupware-Anbieter mit neuem CEO und CTO

Der Groupware-Anbieter Open-Xchange hat einen neuen CEO sowie einen neuen CTO berufen. Der bisherige CEO ist künftig als General Manager EMEA für Vertrieb und Marketing in Europa zuständig.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit Jerry Labie hat Open-Xchange einen neuen CEO gefunden, der zuvor beim Risikomanagement-Software-Anbieter CXO Systems die Position des Geschäftsführers innehatte. Den Posten des CTOs besetzt Jürgen Geck, der in dieser Position für die Weiterentwicklung der Technikstrategie des Unternehmens zuständig ist. Er arbeitete früher bei Suse und war hier für Partnerschaften mit AMD, HP, IBM, Intel und Oracle verantwortlich. Auch den Suse Linux Enterprise Server mit passendem Maintenance-Modell verantwortete Geck.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg
  2. Deloitte, München

Der Firmenmitbegründer und bisherige Leiter Frank Hoberg ist hingegen ab sofort General Manager EMEA und damit für Vertrieb und Marketing in Europa zuständig.

Open-Xchange arbeitet seit kurzem auch mit dem Hoster 1&1 zusammen, um seine Groupware so auch als "Software as a Service" (SaaS) zu etablieren. Die Open-Xchange-Software ist in einer kommerziellen Variante sowie in einer unter der GNU General Public License (GPL) lizenzierten Open-Source-Version erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
    Highend-PC-Streaming
    Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

    Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
    2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
    3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

      •  /