• IT-Karriere:
  • Services:

DVD-Konsortium scheitert vor Gericht wegen DVD-Rips

Formale Lücke sorgt für Sieg von Media-Server-Anbieter

Im kalifornischen San Jose ist die "DVD Copy Control Association" (DVD-CCA) mit einer Klage gegen das Unternehmen Kaleidescape gescheitert. Die kleine Start-up-Firma stellt Medienserver her, die eine DVD auf Knopfdruck auf die Festplatte kopieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DVD-CAA vertrat die Ansicht, dass dieser Vorgang die Lizenzbedingungen des Konsortiums verletzen würde und beharrte darauf, dass eine legale Nutzung des "Content Scrambling Systems" (CSS) von DVDs nur gegeben sei, wenn das Medium im Abspielgerät liegen würde. Das ist bei den Geräten von Kaleidescape aber nicht der Fall, und so hatte die DVD-CAA gegen Kaleidescape Klage eingereicht.

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin
  2. Amprion GmbH, Dortmund

Das Gericht folgte dieser Auffassung nicht, wenn auch eher aus formalen Gründen. Die Richterin stellte fest, dass die 170 Seiten umfassende technische Spezifikation der DVD-CCA - die Kaleidescape lizenziert hatte - nicht auch ein 20 Seiten langes Dokument einschließen, das als "CSS General Specification" bekannt ist. An diesen 20 Seiten ließ Richterin Leslie Nichols kein gutes Haar: "Das ist das Produkt eines Anwaltskonsortiums" zitiert EETimes die Juristin.

Während des Verfahrens hatten Zeugen ausgesagt, dass dieses Papier vor rund zehn Jahren in mehr als 100 Sitzungen von den Anwälten von Hollywood-Studios zusammengestellt worden war. "Es liegt beinahe auf der Hand, dass es hier Potenzial für Verwirrungen gibt", stellte Leslie Nichols fest.

In den USA wird das Urteil als wegweisend für die weitere Entwicklung von Medienservern aufgenommen - unter anderem bieten das "Windows Media Center" auch mit Windows Vista noch immer keine Funktionen, um DVDs auszulesen und auf der Festplatte zu speichern. Dafür muss der CSS-Kopierschutz umgangen werden, auch wenn die Dateien auf der Festplatte noch CSS-verschlüsselt liegen können. Die Lizenzbestimmungen, unter denen dies geschehen darf, sind jedoch unklar, wie das aktuelle Urteil jetzt feststellte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...
  3. 9,99€
  4. (-27%) 14,50€

Korrektor 10. Apr 2007

Ja. Um eine CSS verschlüsselte DVD zu betrachten brauchst du einen lizensierten Player...

Sproddel 02. Apr 2007

das selbe ist gleich genauso identisch.

jojojo 31. Mär 2007

vermutlich um zumindest rechtlich noch über eine handhabe zu verfügen? das ganze gilt ja...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
      Norbert Röttgen
      Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

      In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
      2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
      3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

        •  /