Abo
  • Services:

Aus für .xxx

Antrag auf Einrichtung eines "Rotlichtbezirks" im Internet abgelehnt

Die ICANN hat die Einführung der Porno-Domain .xxx nun endgültig abgelehnt. Über drei Jahre war um die Einführung der Top-Level-Domain gerungen worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Board der Internet Corporation for Assigned Names (ICANN) lehnte den Antrag von ICM mehrheitlich ab, die unter der Top-Level-Domain .xxx pornografische Angebote sammeln wollten. Der Antrag habe nicht den Sponsored-Community-Kriterien entsprochen und der Antragsteller habe die geäußerten Bedenken wegen anstößiger Inhalte nicht entkräften können.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Zuvor war drei Jahre lang über den Antrag beraten worden, der in dieser Zeit auch wiederholt angepasst und verändert wurde. Zudem könnte die ICANN bei Einrichtung des "Rotlichtbezirks" gezwungen sein, Inhalte dauerhaft zu kontrollieren, was mit ihrer rein technischen Aufgabe nicht in Einklang zu bringen sei.

Einige Stimmen kritisierten die nicht einstimmige Entscheidung und vor allem die zur Ablehnung angeführten Argumente.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

jjj 13. Aug 2008

Die Amerikaner sinnt die schlimmsten heuler aller zeiten so etwas konsovatiwes habe ich...

tolja 19. Jun 2007

pentiumforever 30. Mär 2007

Natürlich gäbe es weiter Porn auf anderen TLDs, grade auch auf P2P Seiten. Ich hielt es...

DaM 30. Mär 2007

http://bringbackp0rn.com/ Die "0" ist durch ein "o" zu ersetzen. Sonst durfte ich nicht...

Shawn Maholick 30. Mär 2007

Dann wird wohl eine FSK für Second Life fällig. Dafür sind ja die Betreiber...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /