• IT-Karriere:
  • Services:

TJX: Vermutlich Daten von 45 Mio. Kreditkarten gestohlen

Auch persönliche Daten von knapp einer halben Million Kunden abhanden gekommen

Mitte 2005 hatte der Diebstahl von rund 40 Millionen Datensätzen bei CardSystems für Aufsehen gesorgt, wie nun bekannt wird, kam es beim US-Einzelhändler über einen Zeitraum von 18 Monaten zum Diebstahl mit noch größerer Tragweite.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Einzelhandelsunternehmen TJX entdeckte im Dezember 2006, dass sich Fremde Zugang zu den eigenen Computersystemen verschafft und Kreditkartendaten gestohlen haben. Im Rahmen einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht gab TJX nun weitere Details zu dem Datendiebstahl preis. Demnach wurden über einen Zeitraum von 18 Monaten rund 45,6 Millionen Datensätze entwendet.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über grinnberg GmbH, Bocholt

TJX betreibt einige Einzelhandelsketten, darunter T.J.Maxx, Marshalls, Winners, HomeSense und Bob's Stores, und erzielte in seinem Geschäftsjahr 2006/2007 einen Umsatz von 17,4 Milliarden US-Dollar. Betroffen vom Datendiebstahl waren laut TJX Kunden in den USA, Kanada, Puerto Rico sowie möglicherweise Großbritannien und Irland.

Die Mehrzahl der bei TJX gestohlenen Kartendaten soll mittlerweile abgelaufen sein. Zudem kamen persönliche Daten von rund 451.000 Kunden in falsche Hände. TJX ist sich aber nicht sicher, ob alle gestohlenen Daten erfasst werden konnten, da einige Daten bereits vor Entdeckung der Sicherheitsprobleme gelöscht wurden.

Im Fall von CardSystems gaben viele Banken neue Kreditkarten aus. Bislang hat TJY im Zusammenhang mit dem Datendiebstahl rund 5 Millionen US-Dollar ausgegeben, ob zahlreicher Klagen in diesem Zusammenhang könnte es für das Unternehmen aber sehr teuer werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,67€
  2. (-10%) 8,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)

Hä? 30. Mär 2007

Es wurden Kreditkarteninfos gestohlen, aber nicht die Kreditkarten selber...

schnubbie 30. Mär 2007

und warum weckt mich dann keiner?

MESH 30. Mär 2007

Ich kauf grade mit deiner karte ein MUAHAHAHAHA ;-)

x1XX1x 30. Mär 2007

plastikgeld ist kacke. :)

Besserer 30. Mär 2007

... wurden bei der Aktin nicht geklaut. Was bedeutet das jetzt? bin ich zu unbedeutend????


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /