Abo
  • Services:

TJX: Vermutlich Daten von 45 Mio. Kreditkarten gestohlen

Auch persönliche Daten von knapp einer halben Million Kunden abhanden gekommen

Mitte 2005 hatte der Diebstahl von rund 40 Millionen Datensätzen bei CardSystems für Aufsehen gesorgt, wie nun bekannt wird, kam es beim US-Einzelhändler über einen Zeitraum von 18 Monaten zum Diebstahl mit noch größerer Tragweite.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Einzelhandelsunternehmen TJX entdeckte im Dezember 2006, dass sich Fremde Zugang zu den eigenen Computersystemen verschafft und Kreditkartendaten gestohlen haben. Im Rahmen einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht gab TJX nun weitere Details zu dem Datendiebstahl preis. Demnach wurden über einen Zeitraum von 18 Monaten rund 45,6 Millionen Datensätze entwendet.

Stellenmarkt
  1. Axians IT Solutions GmbH, deutschlandweit
  2. über DIS AG, Münster

TJX betreibt einige Einzelhandelsketten, darunter T.J.Maxx, Marshalls, Winners, HomeSense und Bob's Stores, und erzielte in seinem Geschäftsjahr 2006/2007 einen Umsatz von 17,4 Milliarden US-Dollar. Betroffen vom Datendiebstahl waren laut TJX Kunden in den USA, Kanada, Puerto Rico sowie möglicherweise Großbritannien und Irland.

Die Mehrzahl der bei TJX gestohlenen Kartendaten soll mittlerweile abgelaufen sein. Zudem kamen persönliche Daten von rund 451.000 Kunden in falsche Hände. TJX ist sich aber nicht sicher, ob alle gestohlenen Daten erfasst werden konnten, da einige Daten bereits vor Entdeckung der Sicherheitsprobleme gelöscht wurden.

Im Fall von CardSystems gaben viele Banken neue Kreditkarten aus. Bislang hat TJY im Zusammenhang mit dem Datendiebstahl rund 5 Millionen US-Dollar ausgegeben, ob zahlreicher Klagen in diesem Zusammenhang könnte es für das Unternehmen aber sehr teuer werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Hä? 30. Mär 2007

Es wurden Kreditkarteninfos gestohlen, aber nicht die Kreditkarten selber...

schnubbie 30. Mär 2007

und warum weckt mich dann keiner?

MESH 30. Mär 2007

Ich kauf grade mit deiner karte ein MUAHAHAHAHA ;-)

x1XX1x 30. Mär 2007

plastikgeld ist kacke. :)

Besserer 30. Mär 2007

... wurden bei der Aktin nicht geklaut. Was bedeutet das jetzt? bin ich zu unbedeutend????


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /