Abo
  • Services:
Anzeige

Externes RAID mit 2 TByte, Firewire 800 und USB

Neues Laufwerksgehäuse von Iomega kommt im April 2007

Die immer populärer werdenden NAS-Laufwerke haben ein Problem: Sie sind niemals so schnell wie direkt an den Rechner angeschlossene Massenspeicher. Also hat Iomega ein RAID-System entwickelt, das aussieht wie ein NAS und mit den derzeit schnellsten Desktop-Schnittstellen versehen ist.

Da sich externe SATA-Verbindungen bisher nicht so recht durchsetzen konnten, hat man heute im Wesentlichen nur die Wahl zwischen USB und Firewire - und für Letzteres benötigen die meisten PCs noch eine Steckkarte, nur Apple stattet seine Rechner serienmäßig mit Firewire 800 aus, was Netto-Datenraten von rund 70 MByte pro Sekunde verspricht. Mit dieser Schnittstelle sowie Firewire 400 und USB 2.0 ist auch das Iomega "Power Pro 2TB" ausgestattet.

Anzeige

Iomega Power Pro 2TB
Iomega Power Pro 2TB
In der externen Box mit interner Stromversorgung finden vier Festplatten Platz, in der gegenwärtigen Form verbaut Iomega 500-GByte-Laufwerke eines ungenannten Herstellers. Die Platten sollen mit 7.200 U/Min drehen und je 8 MByte Cache mitbringen, was die heutige Mittelklasse darstellt. Die Platten stecken in vier Wechselrahmen, die sich im Betrieb tauschen lassen. So ist auch eine Konfiguration als RAID-5 mit einer Spare-Platte möglich: Ohne Neustart kann eine defekte Platte ausgetauscht werden. Bei dieser Option, wie auch der Spiegelung per RAID-1, reduziert sich aber die Kapazität auf die Hälfte. Nur als RAID-0 - und damit in der riskantesten Betriebsart - kommt man auf die vollen 2 Terabyte.

Oben Platten, unten Netzteil
Oben Platten, unten Netzteil
Das Power Pro verwaltet die Festplatten selbst und gibt über ein LC-Display Auskunft über die RAID-Betriebsart, freie Kapazität, Temperatur und Lüfterdrehzahl. Iomega verspricht Kompatibilität mit Windows 2000, XP und Vista - auch allen 64-Bit-Versionen - sowie MacOS ab Version 10.2.8. Als Backup-Software wird Retrospect Express mitgeliefert, das auch automatische Backups erstellen kann, beispielsweise in der Nacht.

Beim Preis orientiert sich Iomega leider auch an NAS-Geräten mit vier Festplatten: Ab Ende April 2007 soll das Power Pro für 1.799,- Euro zu haben sein. Die darin verbauten Laufwerke sind einzeln im Handel aber bereits für rund 500,- Euro zu haben.


eye home zur Startseite
DexterF 30. Mär 2007

A64 oder Core auf entsprechendem Board mit mind. 6 sATA-Ports, Linux drauf, RAID5 in...

DexterF 30. Mär 2007

RAID-NAS ohne GBE? Quatschprodukt. Aber auch egal, alles, was an der Kiste interessant...

qp 30. Mär 2007

Für den Preis bau ich einen erstklassigen File Server mit 4Terabyte Speicher, der zudem...

marco-glatz 30. Mär 2007

ich hab zuhause ein embedded-board mit nem amd geode @166mhz laufen plus 128 ram und...

carp (offline) 30. Mär 2007

Entschuldigung, Du hast natürlich Recht. Dennoch würde mich interessieren, wie schnell...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  3. CEMA AG, verschiedene Standorte
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  2. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  3. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  4. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  5. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel