• IT-Karriere:
  • Services:

UMTS-Musikhandy von Nokia für Fortgeschrittene

Stereolautsprecher, Stereo-Headset und 2-Megapixel-Kamera

Nach dem Nokia 5300 XpressMusic für Einsteiger kommt nun das 5700 XpressMusic für Fortgeschrittene. Dabei handelt es sich um ein UMTS-Smartphone, das es leicht machen soll, Musik aus zahlreichen Musikportalen im Internet herunterzuladen. Interessant ist die Bedienung des Mobiltelefons: Durch einfaches Drehen der Tastatureinheit kann der Nutzer zwischen Musik-Player, Kamera, Videotelefonie und allgemeinen Telefonfunktionen wechseln.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 5700 XpressMusic
Nokia 5700 XpressMusic
Schon im Namen steckt das Programm: Das 108 x 50 x 17,3 mm große und 115 Gramm schwere 5700 XpressMusic stellt ein für Musikfreunde optimiertes Smartphone dar, das mit einem speziellen Audio-Chip ausgestattet ist, der im Vergleich zu anderen Smartphones einen besseren Klang bringen soll. Auch über die integrierten Stereolautsprecher soll ansprechende Akustik ertönen. Alternativ können die Daten jedoch auch via A2DP auf ein Bluetooth-Stereo-Headset gestreamt werden. Eigene Kopfhörer lassen sich über die Standard-3,5-mm-Klinkenbuchse anschließen.

Stellenmarkt
  1. Knauf Performance Materials GmbH, Dortmund
  2. Hama GmbH & Co KG, Monheim (Bayern)

Auf dem Nokia 5700 XpressMusic können die meisten gängigen Formate wie WMA, MP3, eAAC+ und MP4 abgespielt werden. Zudem wird das digitale Rechtemanagement im Windows-Media-Player-Format (WMDRM) unterstützt, so dass heruntergeladene Lieder aus verschiedenen Webportalen tatsächlich abspielbar sind. Rechtegeschützte Dateien führten in der Vergangenheit oft zu Problemen bei der Wiedergabe.

Nokia 5700 XpressMusic
Nokia 5700 XpressMusic
Weiter unterstützt der Musik-Player die Anzeige von CD-Covern und Wiedergabelisten sowie einen 5-Band-Equalizer und visuelle Soundeffekte. Sämtliche Musikdateien können auf einer bis zu 2 GByte großen Micro-SD-Speicherkarte Platz finden.

Wie in letzter Zeit bei Nokia-Handys häufiger zu bemerken ist, kommt auch das 5700 XpressMusic mit einem 2,2 Zoll großen QVGA-Farbdisplay, das bis zu 16,7 Millionen Farben darstellt. Weiter verfügt das videotelefoniefähige UMTS-Gerät über eine 2-Megapixel-Kamera.

Das Nokia 5700 XpressMusic basiert auf der S60-Plattform, so dass der Nutzer es mit Zusatzanwendungen bereichern kann. Nokia selbst bietet beispielsweise Wörterbücher, Dienste zur Darstellung von Karten und Podcast-Anwendungen.

Das Quadband-Smartphone funkt auf den GSM-Frequenzen 850,900, 1.800 und 1.900 MHz und unterstützt UMTS und EDGE. Nokia gibt die Akkulaufzeiten mit bis zu 12 Tagen im Stand-by und die Gesprächszeiten mit 3,5 Stunden im GSM-Netz sowie 2,5 Stunden im UMTS-Netz an.

Das Nokia 5700 xpressMusic soll ab dem zweiten Quartal 2007 zum Preis von etwa 400,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...

jojojo 14. Mai 2008

na dass der stärker pigmentiert war, is natürlich gut zu wissen :kopfschüttel:

JM 29. Mär 2007

Wenn man sich nur für die low-range-Geräte interessiert, könnte man wirklich den...

Gnomy 29. Mär 2007

Fürchte mal den großteil der Lizenzgebühern bezahlst du. Erstens in dem Moment in dem du...


Folgen Sie uns
       


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
Erörterung zu Tesla-Fabrik
Viel Ärger, wenig Hoffnung

Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
  2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
  3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

    •  /