Abo
  • Services:
Anzeige

UMTS-Musikhandy von Nokia für Fortgeschrittene

Stereolautsprecher, Stereo-Headset und 2-Megapixel-Kamera

Nach dem Nokia 5300 XpressMusic für Einsteiger kommt nun das 5700 XpressMusic für Fortgeschrittene. Dabei handelt es sich um ein UMTS-Smartphone, das es leicht machen soll, Musik aus zahlreichen Musikportalen im Internet herunterzuladen. Interessant ist die Bedienung des Mobiltelefons: Durch einfaches Drehen der Tastatureinheit kann der Nutzer zwischen Musik-Player, Kamera, Videotelefonie und allgemeinen Telefonfunktionen wechseln.

Nokia 5700 XpressMusic
Nokia 5700 XpressMusic
Schon im Namen steckt das Programm: Das 108 x 50 x 17,3 mm große und 115 Gramm schwere 5700 XpressMusic stellt ein für Musikfreunde optimiertes Smartphone dar, das mit einem speziellen Audio-Chip ausgestattet ist, der im Vergleich zu anderen Smartphones einen besseren Klang bringen soll. Auch über die integrierten Stereolautsprecher soll ansprechende Akustik ertönen. Alternativ können die Daten jedoch auch via A2DP auf ein Bluetooth-Stereo-Headset gestreamt werden. Eigene Kopfhörer lassen sich über die Standard-3,5-mm-Klinkenbuchse anschließen.

Anzeige

Auf dem Nokia 5700 XpressMusic können die meisten gängigen Formate wie WMA, MP3, eAAC+ und MP4 abgespielt werden. Zudem wird das digitale Rechtemanagement im Windows-Media-Player-Format (WMDRM) unterstützt, so dass heruntergeladene Lieder aus verschiedenen Webportalen tatsächlich abspielbar sind. Rechtegeschützte Dateien führten in der Vergangenheit oft zu Problemen bei der Wiedergabe.

Nokia 5700 XpressMusic
Nokia 5700 XpressMusic
Weiter unterstützt der Musik-Player die Anzeige von CD-Covern und Wiedergabelisten sowie einen 5-Band-Equalizer und visuelle Soundeffekte. Sämtliche Musikdateien können auf einer bis zu 2 GByte großen Micro-SD-Speicherkarte Platz finden.

Wie in letzter Zeit bei Nokia-Handys häufiger zu bemerken ist, kommt auch das 5700 XpressMusic mit einem 2,2 Zoll großen QVGA-Farbdisplay, das bis zu 16,7 Millionen Farben darstellt. Weiter verfügt das videotelefoniefähige UMTS-Gerät über eine 2-Megapixel-Kamera.

Das Nokia 5700 XpressMusic basiert auf der S60-Plattform, so dass der Nutzer es mit Zusatzanwendungen bereichern kann. Nokia selbst bietet beispielsweise Wörterbücher, Dienste zur Darstellung von Karten und Podcast-Anwendungen.

Das Quadband-Smartphone funkt auf den GSM-Frequenzen 850,900, 1.800 und 1.900 MHz und unterstützt UMTS und EDGE. Nokia gibt die Akkulaufzeiten mit bis zu 12 Tagen im Stand-by und die Gesprächszeiten mit 3,5 Stunden im GSM-Netz sowie 2,5 Stunden im UMTS-Netz an.

Das Nokia 5700 xpressMusic soll ab dem zweiten Quartal 2007 zum Preis von etwa 400,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein.


eye home zur Startseite
jojojo 14. Mai 2008

na dass der stärker pigmentiert war, is natürlich gut zu wissen :kopfschüttel:

JM 29. Mär 2007

Wenn man sich nur für die low-range-Geräte interessiert, könnte man wirklich den...

Gnomy 29. Mär 2007

Fürchte mal den großteil der Lizenzgebühern bezahlst du. Erstens in dem Moment in dem du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Germersheim
  2. Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG, Bönnigheim
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Murrplastik Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Oppenweiler bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 77,00€ inkl. Versand im Idealo-Preisvergleich
  3. (heute u. a. Logitech Gaming-Produkte, Philips-TVs, Garmin-Produkte, Philips Hue Starter Set, Filme...

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward eröffnet Niederlassung in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Mein neuer PC

    Bouncy | 21:35

  2. Re: AW: Die Spezialisten in Muenchen

    attitudinized | 21:35

  3. Re: Die Anbieter dürften jubeln

    Pedrass Foch | 21:35

  4. Re: Die hätten mindestens noch einen Kunden mehr ...

    Sharra | 21:31

  5. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine...

    hle.ogr | 21:29


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel