Abo
  • Services:
Anzeige

UMTS-Musikhandy von Nokia für Fortgeschrittene

Stereolautsprecher, Stereo-Headset und 2-Megapixel-Kamera

Nach dem Nokia 5300 XpressMusic für Einsteiger kommt nun das 5700 XpressMusic für Fortgeschrittene. Dabei handelt es sich um ein UMTS-Smartphone, das es leicht machen soll, Musik aus zahlreichen Musikportalen im Internet herunterzuladen. Interessant ist die Bedienung des Mobiltelefons: Durch einfaches Drehen der Tastatureinheit kann der Nutzer zwischen Musik-Player, Kamera, Videotelefonie und allgemeinen Telefonfunktionen wechseln.

Nokia 5700 XpressMusic
Nokia 5700 XpressMusic
Schon im Namen steckt das Programm: Das 108 x 50 x 17,3 mm große und 115 Gramm schwere 5700 XpressMusic stellt ein für Musikfreunde optimiertes Smartphone dar, das mit einem speziellen Audio-Chip ausgestattet ist, der im Vergleich zu anderen Smartphones einen besseren Klang bringen soll. Auch über die integrierten Stereolautsprecher soll ansprechende Akustik ertönen. Alternativ können die Daten jedoch auch via A2DP auf ein Bluetooth-Stereo-Headset gestreamt werden. Eigene Kopfhörer lassen sich über die Standard-3,5-mm-Klinkenbuchse anschließen.

Anzeige

Auf dem Nokia 5700 XpressMusic können die meisten gängigen Formate wie WMA, MP3, eAAC+ und MP4 abgespielt werden. Zudem wird das digitale Rechtemanagement im Windows-Media-Player-Format (WMDRM) unterstützt, so dass heruntergeladene Lieder aus verschiedenen Webportalen tatsächlich abspielbar sind. Rechtegeschützte Dateien führten in der Vergangenheit oft zu Problemen bei der Wiedergabe.

Nokia 5700 XpressMusic
Nokia 5700 XpressMusic
Weiter unterstützt der Musik-Player die Anzeige von CD-Covern und Wiedergabelisten sowie einen 5-Band-Equalizer und visuelle Soundeffekte. Sämtliche Musikdateien können auf einer bis zu 2 GByte großen Micro-SD-Speicherkarte Platz finden.

Wie in letzter Zeit bei Nokia-Handys häufiger zu bemerken ist, kommt auch das 5700 XpressMusic mit einem 2,2 Zoll großen QVGA-Farbdisplay, das bis zu 16,7 Millionen Farben darstellt. Weiter verfügt das videotelefoniefähige UMTS-Gerät über eine 2-Megapixel-Kamera.

Das Nokia 5700 XpressMusic basiert auf der S60-Plattform, so dass der Nutzer es mit Zusatzanwendungen bereichern kann. Nokia selbst bietet beispielsweise Wörterbücher, Dienste zur Darstellung von Karten und Podcast-Anwendungen.

Das Quadband-Smartphone funkt auf den GSM-Frequenzen 850,900, 1.800 und 1.900 MHz und unterstützt UMTS und EDGE. Nokia gibt die Akkulaufzeiten mit bis zu 12 Tagen im Stand-by und die Gesprächszeiten mit 3,5 Stunden im GSM-Netz sowie 2,5 Stunden im UMTS-Netz an.

Das Nokia 5700 xpressMusic soll ab dem zweiten Quartal 2007 zum Preis von etwa 400,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein.


eye home zur Startseite
jojojo 14. Mai 2008

na dass der stärker pigmentiert war, is natürlich gut zu wissen :kopfschüttel:

JM 29. Mär 2007

Wenn man sich nur für die low-range-Geräte interessiert, könnte man wirklich den...

Gnomy 29. Mär 2007

Fürchte mal den großteil der Lizenzgebühern bezahlst du. Erstens in dem Moment in dem du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Arrow Central Europe GmbH, München, Neu-Isenburg, Stuttgart
  3. Ratbacher GmbH, Augsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 1,49€
  3. 10,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  2. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  3. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  4. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  5. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  6. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  7. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  8. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  9. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  10. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: 80km Reichweite

    NWM | 12:04

  2. Re: Wo ist denn da der Sinn?

    Test_The_Rest | 12:04

  3. Re: Als ob noch mehr Elektronik helfen würde

    0xDEADC0DE | 12:03

  4. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    JackIsBlack | 12:02

  5. Re: Komplett

    Prypjat | 12:01


  1. 12:05

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:27

  5. 11:03

  6. 10:48

  7. 10:00

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel