Base 5: Handy-Flatrate in alle deutschen Netze

Auf Base 1 und Base 2 folgt bei E-Plus nun Base 5

E-Plus erweitert sein Flatrate-Angebot um den neuen Tarif "Base 5", mit dem zum monatlichen Pauschalpreis in alle deutschen Mobilfunknetze sowie ins Festnetz telefoniert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Base 5 startet ab 1. April 2007 und kostet 90,- Euro im Monat. Darin enthalten sind dann alle Gespräche in die vier deutschen Mobilfunknetze von T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 sowie das deutsche Festnetz, Sondernummern wie üblich ausgenommen.

Stellenmarkt
  1. Client-Hardware - Konzeption, IT-Asset-Lifecycle-Management und Support
    Universität Hamburg, Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik
    Dürr Systems AG, Goldkronach
Detailsuche

Im März hatte E-Plus sein Flatrate-Angebot diversifiziert und den Pauschaltarif "Base" durch die beiden Flatrates "Base 1" für Gespräche ins Festnetz sowie "Base 2" für Gespräche ins Festnetz und ins E-Plus-Netz ersetzt. Nun folgt mit Base 5 ein Pauschaltarif für insgesamt fünf Netze. Nicht darunter fallen allerdings SMS, die kosten in alle Netze 19 Cent.

Auch die neue Handy-Flatrate kann mit der Base-Internet-Flatrate kombiniert werden, die für 25,- Euro pro Monat zu haben ist. Kunden, die Base 5 online unter base.de bestellen, erhalten eine einmalige Gutschrift über 90,- Euro. Ferner entfällt bis zum 30. April für alle Base-Flatrates die einmalige Anschlussgebühr von 25 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-tim- 08. Apr 2007

aber leider ist die internet-flat garnicht als option zubuchbar. die webseite gauckelt...

Zeus 29. Mär 2007

Für Geschäftsleute wie mich ist der Base 5-Tarif ideal. 10 Stunden sind locker drin. Au...

Anno-ying 29. Mär 2007

Auch wenn der Preis noch viel zu hoch ist, fehlt eindeutig eine SMS-Flatrate in alle Netze.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /