Abo
  • Services:
Anzeige

OpenOffice.org 2.2 behebt Sicherheitslücken

Neue Version mit erweitertem PDF-Export

Das freie Büropaket OpenOffice.org 2.2 ist erschienen. Die neue Version behebt die kürzlich entdeckten Sicherheitslücken und bringt einen erweiterten PDF-Export mit. Darüber hinaus wurden die Kompatibilität zu Windows Vista und das Schriftbild verbessert.

Kerning-Vergleich
Kerning-Vergleich
In OpenOffice.org 2.2 wurden die letzte Woche gefundenen Sicherheitslücken geschlossen, die es Angreifern ermöglichten, beliebigen Schadcode einzuschleusen und auszuführen. Ein Update empfiehlt sich daher in jedem Fall. Die Entwickler verbesserten darüber hinaus die Kompatibilität zu Microsofts neuem Betriebssystem Windows Vista, so dass beispielsweise ein erweiterter Dateidialog genutzt wird. Zudem wird eine Technik namens "Kerning" verwendet, um proportionale Schriftarten besser darzustellen. Kerning ist in der Version 2.2 standardmäßig aktiviert.

Auch der PDF-Konverter wurde erweitert und erlaubt wahlweise den Export von Formularfeldern und kann Lesezeichen in PDFs anlegen. Die Tabellenkalkulation Calc bietet in der neuen Fassung eine bessere Unterstützung für die Microsoft-Dateiformate, so dass sich Pivot-Tabellen nutzen und weitere trigonometrische Funktionen exportieren lassen. Die Datenbankanwendung Base enthält einen verbesserten SQL-Editor, mit dem sich so genannte Subqueries erstellen lassen und die Kompatibilität zu Datenbanktreibern wie Oracle ODBC wurde überarbeitet.

Anzeige

Während bei OpenOffice.org 2.1 bereits die integrierte Update-Funktion geändert wurde, standen diesmal die Erweiterungen im Vordergrund. Diese sind nun enger in OpenOffice.org integriert und können ebenfalls direkt aus der Office-Suite aktualisiert werden.

Mit Erscheinen der Version 2.2 führt das OpenOffice.org-Team auch ein neues Versionierungsschema ein: Künftig sollen etwa alle sechs Monate "Minor Releases" der Art 2.x erscheinen. Bisher wurden diese vierteljährlich veröffentlicht. Auch in Zukunft enthalten diese Fassungen neue Funktionen. Dazwischen planen die Entwickler, Versionen der Art 2.x.y zu veröffentlichen, die ausschließlich Fehlerkorrekturen enthalten.

OpenOffice.org 2.2 steht ab sofort in englischer Sprache für Windows, Linux und Solaris zum Download bereit. In Kürze wird es eine deutsche Version sowie eine angepasste PrOOo-Box sowie Portable-Ausführung von OpenOffice.org geben. Die PrOOo-Box stellt in Form eines CD-Images eine Reihe von Ergänzungen bereit, während OpenOffice.org Portable direkt vom USB-Stick läuft, so dass keine Installation erforderlich ist.


eye home zur Startseite
Nameless 06. Apr 2007

"Die aktuelle Version von OxygenOffice basiert auf OOo 2.1.0." Quelle: http://ooo42.org...

Korrumpel 30. Mär 2007

Moien, die de Version ist mittlerweile über die offizielle OOo-Seite zu beziehen. Somit...

Aladdin 29. Mär 2007

Es war bisher lediglich deaktiviert und ist nun standardmässig aktiviert, das ist alles...

Melanchtor 29. Mär 2007

Frag' mal 'nen alten Bleisetzer, für den ist das was wir mit DTP machen eh' ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  2. PSI Logistics GmbH, Aschaffenburg, Dortmund
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Oberviechtach bei Weiden
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€
  2. (-73%) 7,99€
  3. (-46%) 26,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Auf 9.3.5 (letzte IOS 9 Version) ist der...

    Strulf | 22:58

  2. Re: Warum nur Full HD?

    Livingston | 22:55

  3. ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Lord Gamma | 22:50

  4. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    ermic | 22:45

  5. Re: Was, wie bitte?

    Livingston | 22:44


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel