Abo
  • Services:
Anzeige

Billighandy-Parade von Motorola mit langer Akkulaufzeit

Geräte mit VGA-Kamera und MP3-Player

Motorola hat auf der CTIA 2007 vier Einsteigerhandys vorgestellt. Sie sollen trotz günstigem Preis mit Kamera, MP3-Player und einem Radio ausgestattet sein. Die luxuriöseren unter den vier Neuvorstellungen bieten zudem Bluetooth und einen Klinkenstecker für Stereo-Headsets. Zudem will Motorola lange Akkulaufzeiten offerieren.

Motorola W218
Motorola W218
Das W218 ist ein Riegelhandy mit einem 1,6-Zoll-Display, das bei einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln bis zu 65.534 Farben darstellt. Es hat eine VGA-Kamera mit 4fach digitalem Zoom an Bord und ist mit einem UKW-Radio bestückt. Der interne Speicher beläuft sich auf 1 MByte und kann nicht erweitert werden. Ein Abgleich der Handydaten mit dem PC erfolgt mit der mitgelieferten Motorola-eigenen Synchronisationssoftware. Angaben zu Größe und Akkulaufzeiten liegen nicht vor.

Anzeige

Motorola W360
Motorola W360
Das W360 ist ebenfalls als Riegelhandy gestaltet und auch hier ist nur eine VGA-Kamera an Bord. Zusätzlich hat Motorola neben dem UKW-Radio auch einen MP3-Player eingebaut, der interne Speicher fasst 5 MByte. Das Display löst mit 128 x 160 Pixeln etwas detaillierter auf als das W218, der Datentausch erfolgt via USB-1.1-Anschluss. Auch dieses Mobiltelefon benötigt das Mobile Phone Tool, um Daten zu synchronisieren.

Das 47 x 113 x 11,9 mm große Handy soll gute 8,5 Stunden Gesprächzeit liefern und etwa 14,5 Tage im Stand-by verharren.

Motorola W380
Motorola W380
Das Klapptelefon W380 unterscheidet sich vom W360 durch seine Bauweise, zudem verfügt es über einen 2,5-mm-Klinkenstecker für ein kabelgebundenes Headset. Stereomusikübertragung über ein Bluetooth-Stereo-Headset ist bei den Einsteigermodellen nicht vorgesehen. Die Gesprächszeit des W360 soll bei etwa 5,5 Stunden liegen, die Stand-by-Zeit bei gut 7 Tagen. Angaben zur Größe des Klappgerätes machte Motorola nicht.

Motorola W395
Motorola W395
Das W395 schließlich kann man als das Premium-Handy unter den neuen Einsteiger-Telefonen bezeichnen. Es wartet neben MP3-Player, UKW-Radio und 2,5-mm-Klinkenstecker für Ohrhörer mit einer 1,3-Megapixel-Kamera auf, die auch Videos drehen und abspielen kann. Zudem ist anders als bei den drei übrigen Günstig-Handys Bluetooth an Bord, ferner kann der interne Speicher des Klapphandys per Micro-SD-Karte auf 2 GByte erweitert werden.

Die Sprechzeit soll laut Motorola bei gut 8 Stunden liegen, im Stand-by-Betrieb versprechen die Amerikaner ebenfalls gut 8 Tage Durchhaltevermögen. Darüber hinaus sind auch die Daten zum W395 sehr rudimentär, weder Größe noch Display-Auflösung hat Motorola bekannt gegeben.

Alle Einsteigerhandys sollen in der zweiten Jahreshälfte 2007 in den Handel kommen. Preise stehen derzeit noch nicht fest.


eye home zur Startseite
Nie wieder... 29. Mär 2007

Hallo zusammen, auch ich hatte fast 2 Jahre ein Motorola. Ein V600, was aber zum Glück...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, München
  2. congatec AG, Deggendorf
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. LEONEX Internet GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel