• IT-Karriere:
  • Services:

Intel: Neuer Core 2 "Penryn" 20 bis 45 Prozent schneller

Erste Details zur neuen Architektur in 45 Nanometern Strukturbreite

Mittels einer Telefonkonferenz gab Intel mehrere Monate vor der Markteinführung technische Einzelheiten zu seinem neuen Prozessor-Design "Penryn" bekannt, das als Dual- und Quad-Core mit bis zu 12 MByte L2-Cache erscheinen soll. Dank verbesserter Recheneinheiten und einem neuen SSE-Befehlssatz sollen die CPUs bei über 3 GHz bis zu 45 Prozent schneller sein als bisher verfügbare Intel-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels Chef der "Digital Enterprise Group", Stephen Smith, stellte sich nach einer Präsentation, aus der die folgenden Screenshots stammen, telefonisch den Fragen von Journalisten. Ungewohnt offen legte der Intel-Manager dabei auch zumindest Abschätzungen zur erzielbaren Leistung der kommenden Prozessoren vor.

Alle 2 Jahre eine neue Architektur
Alle 2 Jahre eine neue Architektur
Penryn ist Intels erstes CPU-Design, das auf eine Fertigung mit Strukturbreiten von 45 Nanometern ausgerichtet ist. Wie bereits berichtet, kommt dabei ein neuer Transistor-Aufbau zum Einsatz, der das bisherige Problem der Leckströme deutlich mildern soll. Die Penryns sollen mit demselben Die sowohl für Desktops, Notebooks und Server erscheinen, auf einem Die sitzen dabei wie beim bisherigen Core 2 Duo zwei Kerne. Zwei dieser Dies bilden dann einen Quad-Core-Prozessor.

Trotz der geringeren Strukturbreite bleibt Intel im Wesentlichen bei der gleichen Leistungsaufnahme, was unter anderem durch einen von 4 auf 6 MByte vergrößerten L2-Cache pro Die bedingt ist. Intel spricht jedoch nur von "bis zu 6 MByte", kleinere Versionen - wie auch schon beim aktuellen Core 2 Duo - sind also zu erwarten. Für die mobilen Prozessoren legte Intel noch keine TDP-Zahlen der typischen Leistungsaufnahme vor, Stephen Smith sagte lediglich, Penryn solle in dieselben Notebook-Designs passen wie der bisherige Core 2 Duo, dessen Kern bei Notebooks "Merom" heißt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Intel: Neuer Core 2 "Penryn" 20 bis 45 Prozent schneller 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Alphacool Eissturm Hurricane Copper 45 2x 140 mm für 164,90€ + Versand)
  2. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  3. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  4. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...

AaalAusArse 30. Mär 2007

du fischkopp du!

moep 29. Mär 2007

Na also hast es ja kapiert.

AllManureDevices 29. Mär 2007

Umso beschämender, wenn man leistungsmässig so weit hinterher hinkt. Perlen vor die...

need4speed 29. Mär 2007

Davon soll sich AMD mal bitte eine DICKE Scheibe abschneiden!!

Uwichtig 29. Mär 2007

In 1 bis 2 Jahren - haben auch andere CPU Hersteller CPU's welche im Vegleich zu heute...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

    •  /