Herr der Ringe - EA plant weitere Spiele

Verlängerte Partnerschaft mit New Line Cinema und Tolkien Enterprises

Der Publisher Electronic Arts will J.R.R. Tolkiens Herr-der-Ringe-Universum noch nicht verlassen und hat seine Partnerschaft mit dem Filmstudio New Line Cinema und Tolkien Enterprises erneut verlängert. Das nächste Spiel soll 2008 erscheinen und ist bereits in Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

EA hat seit 2001 Spiele auf Basis von Peter Jacksons erfolgreicher Filmumsetzung der Buch-Trilogie veröffentlicht - darunter Action- und Strategietitel für verschiedene Plattformen. Jackson hat sich zum Teil wenig begeistert von EAs Spielen gezeigt. Das für 2008 angekündigte neue Herr-der-Ringe-Spiel von EA soll ebenfalls wieder im Rahmen der Geschichte der Trilogie spielen und in Zusammenarbeit mit New Line Cinema entstehen. Details sollen erst später genannt werden. In der entsprechenden Pressemitteilung spricht EA von mehreren Spielen, geht darauf aber ebenfalls nicht weiter ein.

Die Herr-der-Ringe-Filme von New Line Cinema sollen bisher 3 Milliarden US-Dollar eingespielt haben. Auf Grund von finanziellen Streitigkeiten haben sich New Line Cinema und Peter Jackson leider dazu entschlossen, ihre Zusammenarbeit bei der Filmumsetzung von "Der kleine Hobbit" zu beenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


amp amp nico 14. Nov 2011

Oh mein Gott, bitte nicht...

EA 30. Jan 2009

EA ist nur auf Profit aus, sie versuchen aus allem Gewinn zu schöpfen. Ich habe...

loli 29. Mär 2007

irgendwie gab es immer was bei nfs was neu und gut war, aber leider altes gutes weg war...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /