Abo
  • Services:

Herr der Ringe - EA plant weitere Spiele

Verlängerte Partnerschaft mit New Line Cinema und Tolkien Enterprises

Der Publisher Electronic Arts will J.R.R. Tolkiens Herr-der-Ringe-Universum noch nicht verlassen und hat seine Partnerschaft mit dem Filmstudio New Line Cinema und Tolkien Enterprises erneut verlängert. Das nächste Spiel soll 2008 erscheinen und ist bereits in Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

EA hat seit 2001 Spiele auf Basis von Peter Jacksons erfolgreicher Filmumsetzung der Buch-Trilogie veröffentlicht - darunter Action- und Strategietitel für verschiedene Plattformen. Jackson hat sich zum Teil wenig begeistert von EAs Spielen gezeigt. Das für 2008 angekündigte neue Herr-der-Ringe-Spiel von EA soll ebenfalls wieder im Rahmen der Geschichte der Trilogie spielen und in Zusammenarbeit mit New Line Cinema entstehen. Details sollen erst später genannt werden. In der entsprechenden Pressemitteilung spricht EA von mehreren Spielen, geht darauf aber ebenfalls nicht weiter ein.

Die Herr-der-Ringe-Filme von New Line Cinema sollen bisher 3 Milliarden US-Dollar eingespielt haben. Auf Grund von finanziellen Streitigkeiten haben sich New Line Cinema und Peter Jackson leider dazu entschlossen, ihre Zusammenarbeit bei der Filmumsetzung von "Der kleine Hobbit" zu beenden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6 Zoll Topload Tasche...
  2. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich

amp amp nico 14. Nov 2011

Oh mein Gott, bitte nicht...

EA 30. Jan 2009

EA ist nur auf Profit aus, sie versuchen aus allem Gewinn zu schöpfen. Ich habe...

loli 29. Mär 2007

irgendwie gab es immer was bei nfs was neu und gut war, aber leider altes gutes weg war...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /