Abo
  • Services:

Croquet: Freies SDK für virtuelle Welten

Software läuft unter Linux, MacOS X und Windows

Mit dem Croquet SDK 1.0 steht nun ein Entwicklungswerkzeug für Croquet bereit, eine Kombination aus Software und Netzwerk-Architektur für verteilte Berechnungsmodelle. Damit lässt sich auch eine dreidimensionale Benutzerschnittstelle nutzen, um virtuelle Welten zu erstellen - ähnlich wie Second Life.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Croquet ist eine offene Plattform, die eine dreidimensionale Schnittstelle bietet, um mit verteilten Systemen in einem Peer-to-Peer-Netz zusammenzuarbeiten. Dabei lassen sich virtuelle 3D-Welten erstellen, die ähnlich aussehen wie Second Life. Zum Einsatz kommt dabei auch eine Echtzeit-Multi-Benutzer-Architektur.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Oberessendorf

Das Croquet Consortium hat nun das Software Development Kit 1.0 vorgestellt, mit dem sich entsprechende 3D-Welten erstellen lassen, die dann auch Echtzeitkommunikation zwischen den Teilnehmern bieten. In dem Consortium arbeiten in erster Linie verschiedene Universitäten zusammen, die Software wird unter einer eigenen Lizenz freigegeben.

Das SDK steht ab sofort zum Download bereit, Croquet läuft unter Linux, MacOS X und Windows. Durch ein gemeinsames Protokoll können sich mit Croquet geschriebene Anwendungen automatisch verbinden. Croquet selbst wird in Squeak geschrieben, einer Implementierung von Smalltalk.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Hackröllchen 29. Mär 2007

Vor allem ist es keine gute Werbung, SL ist dermaßen lahm, selbst auf gut...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /