Abo
  • IT-Karriere:

Sony BDP-S1E - 24p-fähiger Blu-ray-Player kommt im Sommer

High-End-Gerät für die Heimkino-Anlage

Im Sommer 2007 will auch Sony mit dem BDP-S1E einen reinen Blu-ray-Player in Europa ausliefern. Die europäische Version des BDP-S1 soll von Hause aus eine Ausgabe auch mit 1080/24p unterstützen, was in Verbindung mit kompatiblen Flachbildschirmen oder Projektoren für eine ruckelfreie Darstellung sorgen soll, soweit das bei den im Kino üblichen 24 Bildern/s möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony BDP-S1E
Sony BDP-S1E
Der BDP-S1E spielt neben Blu-ray Discs auch herkömmliche DVDs oder CDs ab, darunter auch solche mit MP3- und JPEG-Dateien. Auf Blu-ray Discs gespeicherte Kinofilme können in Originalgeschwindigkeit (24 Bilder/s) ohne ruckelträchtige Umwandlung wiedergegeben werden, was Sony als "24p True Cinema" bezeichnet und auch ein passendes Ausgabegerät voraussetzt, welches das 1080/24p-Bildsignal verarbeiten kann. Online-Extras von künftigen Blu-ray-Filmen bleiben dem Nutzer verwehrt - Sony hat sich die Ethernet-Schnittstelle gespart.

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Bei Film-DVDs gibt es das für diese Geräteklasse obligatorische 1080p-Upscaling. Darüber hinaus kann der BDP-S1E auch mit Sonys neuen Camcordern im AVCHD-Format aufgenommene DVDs wiedergeben, wobei der mittels x.v.Colour-Technik (xvYCC-Videosignal) erweiterte Farbraum unterstützt wird. Zur hochauflösenden Bildausgabe gibt es neben HDMI (bis 1080p) auch einen Komponentenausgang (bis 1080i). Ein getrennter Audio-Schaltkreis soll für ordentlichen Klang sorgen.

Im Vergleich mit der ebenfalls als Blu-ray-Player dienenden PlayStation 3 aus demselben Konzern passt der deutlich teurere Blu-ray Disc Player BDP-S1E auf Grund seines Formfaktors (430 x 105 x 355 mm) besser in bestehende HiFi-Anlagen. Per "Theatre Sync" und "HDMI Control" (zweite HDMI-Schnittstelle vorhanden) soll der in ein Aluminiumgehäuse mit Glasfront verpackte BDP-S1E die Steuerung anderer Heimkino-Komponenten - darunter Fernseher, Soundanlage und Receiver - übernehmen können. Das fluoreszierende Display des BDP-S1E lässt sich dimmen oder ganz ausblenden.

Sony will seinen Blu-ray-Player BDP-S1E ab Sommer 2007 für 1.299,- Euro in Europa ausliefern. In den USA ist der BDP-S1 bereits seit Ende Januar 2007 verfügbar, bisher noch ohne 1080/24p-Ausgabe, die sich vermutlich per Firmware nachrüsten lässt.

Der günstigere Blu-ray-Player BDP-S300, der im Sommer 2007 für rund 600,- US-Dollar in den USA erscheinen soll und ebenfalls 24p-Ausgabe beherrschen wird, ist bisher nicht für Europa angekündigt worden. Dafür gibt es aber in Europa seit dem 23. März 2007 die Sony-Spielekonsole PlayStation 3, die für 599,- Euro plus separat zu erstehender Fernbedienung ein vollwertiger Blu-ray-Player ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 204,90€

EddieXP 29. Mär 2007

Ansichtssache: http://www.wired.com/politics/security/commentary/securitymatters/2005/11...

:-) 28. Mär 2007

Das neue Gerät gibt die Filme mit 24 Bildern pro Sekunde heraus, es braucht überhaupt...

:-) 28. Mär 2007

...und ich dachte, die richten sich nach ihrem 60 Hz-Netz.

MacMyDay 28. Mär 2007

Das Teil dient doch nur dazu, den Absatz der PS3 zu unterstützen. Denn da bekommt man...

:-) 28. Mär 2007

Da alle in der ersten Reihe sitzen wollen, gibt es das neue extrem breite 24p Format.


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

      •  /