Abo
  • Services:

Sony BDP-S1E - 24p-fähiger Blu-ray-Player kommt im Sommer

High-End-Gerät für die Heimkino-Anlage

Im Sommer 2007 will auch Sony mit dem BDP-S1E einen reinen Blu-ray-Player in Europa ausliefern. Die europäische Version des BDP-S1 soll von Hause aus eine Ausgabe auch mit 1080/24p unterstützen, was in Verbindung mit kompatiblen Flachbildschirmen oder Projektoren für eine ruckelfreie Darstellung sorgen soll, soweit das bei den im Kino üblichen 24 Bildern/s möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony BDP-S1E
Sony BDP-S1E
Der BDP-S1E spielt neben Blu-ray Discs auch herkömmliche DVDs oder CDs ab, darunter auch solche mit MP3- und JPEG-Dateien. Auf Blu-ray Discs gespeicherte Kinofilme können in Originalgeschwindigkeit (24 Bilder/s) ohne ruckelträchtige Umwandlung wiedergegeben werden, was Sony als "24p True Cinema" bezeichnet und auch ein passendes Ausgabegerät voraussetzt, welches das 1080/24p-Bildsignal verarbeiten kann. Online-Extras von künftigen Blu-ray-Filmen bleiben dem Nutzer verwehrt - Sony hat sich die Ethernet-Schnittstelle gespart.

Stellenmarkt
  1. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz
  2. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach

Bei Film-DVDs gibt es das für diese Geräteklasse obligatorische 1080p-Upscaling. Darüber hinaus kann der BDP-S1E auch mit Sonys neuen Camcordern im AVCHD-Format aufgenommene DVDs wiedergeben, wobei der mittels x.v.Colour-Technik (xvYCC-Videosignal) erweiterte Farbraum unterstützt wird. Zur hochauflösenden Bildausgabe gibt es neben HDMI (bis 1080p) auch einen Komponentenausgang (bis 1080i). Ein getrennter Audio-Schaltkreis soll für ordentlichen Klang sorgen.

Im Vergleich mit der ebenfalls als Blu-ray-Player dienenden PlayStation 3 aus demselben Konzern passt der deutlich teurere Blu-ray Disc Player BDP-S1E auf Grund seines Formfaktors (430 x 105 x 355 mm) besser in bestehende HiFi-Anlagen. Per "Theatre Sync" und "HDMI Control" (zweite HDMI-Schnittstelle vorhanden) soll der in ein Aluminiumgehäuse mit Glasfront verpackte BDP-S1E die Steuerung anderer Heimkino-Komponenten - darunter Fernseher, Soundanlage und Receiver - übernehmen können. Das fluoreszierende Display des BDP-S1E lässt sich dimmen oder ganz ausblenden.

Sony will seinen Blu-ray-Player BDP-S1E ab Sommer 2007 für 1.299,- Euro in Europa ausliefern. In den USA ist der BDP-S1 bereits seit Ende Januar 2007 verfügbar, bisher noch ohne 1080/24p-Ausgabe, die sich vermutlich per Firmware nachrüsten lässt.

Der günstigere Blu-ray-Player BDP-S300, der im Sommer 2007 für rund 600,- US-Dollar in den USA erscheinen soll und ebenfalls 24p-Ausgabe beherrschen wird, ist bisher nicht für Europa angekündigt worden. Dafür gibt es aber in Europa seit dem 23. März 2007 die Sony-Spielekonsole PlayStation 3, die für 599,- Euro plus separat zu erstehender Fernbedienung ein vollwertiger Blu-ray-Player ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

EddieXP 29. Mär 2007

Ansichtssache: http://www.wired.com/politics/security/commentary/securitymatters/2005/11...

:-) 28. Mär 2007

Das neue Gerät gibt die Filme mit 24 Bildern pro Sekunde heraus, es braucht überhaupt...

:-) 28. Mär 2007

...und ich dachte, die richten sich nach ihrem 60 Hz-Netz.

MacMyDay 28. Mär 2007

Das Teil dient doch nur dazu, den Absatz der PS3 zu unterstützen. Denn da bekommt man...

:-) 28. Mär 2007

Da alle in der ersten Reihe sitzen wollen, gibt es das neue extrem breite 24p Format.


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /