Extension-Website für Mozilla Firefox renoviert

Nutzer können Add-Ons bewerten

Die Erweiterungs-Website für den Browser Firefox wurde nun komplett überarbeitet. Unter der bekannten Adresse finden sich die Erweiterungen. Zu den Neuigkeiten der neuen Website gehören Bewertungen der Add-Ons durch den Nutzer, eine neue Suchfunktion sowie Sprachunterstützung für Deutsch, Dänisch, Englisch, Französisch, Japanisch, Koreanisch, Rumänisch, Russisch, Slowakisch und Spanisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Außerdem sind neue Tools und Support für Add-On-Entwickler hinzugekommen sowie die Möglichkeit, die Mozilla Community bei der Entwicklung von Add-Ons einzubeziehen.

Stellenmarkt
  1. Entwickler / Programmierer Antriebstechnik (m/w/d)
    KHS GmbH, Worms
  2. Content Manager*in oder Webadministrator*in im Bereich Digitale Medien
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

"Die neugestaltete Website wird uns helfen, die Entwicklung neuer, qualitativ hochwertiger Add-Ons für den Firefox voranzutreiben und zu verwalten. Die Anwender können ihren Browser so für sich gestalten, wie es ihnen zum Navigieren im Internet am besten gefällt", so Mike Shaver, Director Ecosystem Development bei Mozilla.

Für Entwickler wurde auch etwas getan. Beispielsweise sind detaillierte Informationen zur Erstellung, für Support und Verteilung von Firefox-Add-Ons dazugekommen. Die Mozilla-Community prüft die Programm-Codes, testet Funktionen und Benutzerfreundlichkeit und schickt das Feedback an die Add-On-Entwickler, teilte die Organisation mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /