Abo
  • Services:

Coverity hat 6.000 Fehler gefunden

Durchschnittlich 16 Fehler pro Tag behoben

Das Projekt "scan.coverity.com" feiert seinen ersten Geburtstag und kann auf 6.000 gefundene Fehler in Open-Source-Quelltexten zurückblicken. Die Plattform bietet nun weitere Informationen und untersucht zusätzliche Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen von scan.coverity.com werden die Ergebnisse der automatisierten Fehlersuche in verschiedenen Open-Source-Projekten präsentiert. Coverity setzt dafür die gleichnamige Quellcode-Analyse ein, bezahlt wird das Projekt vom US-Heimatschutzministerium. An dieser beauftragten Suche nach Sicherheitslücken beteiligen sich zudem Symantec und die Universität Stanford.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz

Innerhalb eines Jahres hat Coverity 6.000 Fehler gefunden, die alle behoben wurden, gab die Firma nun bekannt. Durchschnittlich 16 seien pro Tag behoben worden. Mittlerweile wurde auch die Zahl der beteiligten Open-Source-Projekte von 50 auf 150 angehoben. Gesucht wird beispielsweise im Linux-Kernel, aber auch im Browser Firefox, in der freien .Net-Implementierung Mono, in der Compiler-Sammlung GCC und in der Unix-Desktop-Oberfläche KDE. Aber auch die Quelltexte des Debuggers GDB, des Multimedia-Players MPlayer und des Webservers Apache werden im Rahmen von scan.coverity.com unter die Lupe genommen.

Zum einjährigen Bestehen wurde eine neue Version der Webseite online gestellt, die nun auch Graphen enthält, während vorher nur Tabellen mit Zusammenfassungen abrufbar waren. Entwickler der beteiligten Projekte haben erweiterte Zugriffsmöglichkeiten und können sich so Details zu allen Fehlern anzeigen lassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Smoudu 28. Mär 2007

Ich empfehle einen Blick auf das Plugin "FASTERFOX".

Krankenhaus-Keks 27. Mär 2007

Na ja, wenn ich mir einige Krankenhäuser so ansehen ist das die einzige Erklärung, die...

Sven2 27. Mär 2007

Finde das Projekt Super. Und 16 Fehler pro Tag die auch alle behoben wurden hören sich...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /