Anno-1701-Erweiterung kommt im dritten Quartal 2007

Welteditor, neue Kampagne und asiatisches Flair in der Erweiterung

Für das erfolgreiche Aufbaustrategiespiel Anno 1701 arbeitet der Entwickler Related Designs an einer ersten Erweiterung. Das noch namenlose Projekt soll das Spiel um eine neue Kampagne und einen Editor bereichern.

Artikel veröffentlicht am ,

Sunflowers hat von Anno 1701, dem mittlerweile dritten Teil der Anno-Serie, mehr als 400.000 Einheiten des Spiels absetzen können. Da liegt es nahe, eine Erweiterung für das Spiel zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig
  2. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Anno 1701 Add-On
Anno 1701 Add-On
Für den weiteren Spielspaß soll eine neue Kampagne sorgen, die elf Missionen beinhaltet. Die Kampagne lässt den Spieler in die Rolle eines Helden schlüpfen, der sich aufmacht, einem alten Freund beizustehen. Sunflowers verspricht immerhin 20 bis 30 Stunden Spielspaß - je nach Können des Spielers. Die Reise führt offenbar nach Asien, da Anno 1701 um ein "asiatisches Flair" ergänzt werden soll, welches sich in der Architektur der Gebäude widerspiegele, so der Entwickler.

Anno 1701 Add-On
Anno 1701 Add-On
Mit der Erweiterung soll zudem der Welteditor des Spiels veröffentlicht werden. Dazu hat der Entwickler Related Designs den eigenen Editor benutzerfreundlicher gestaltet. Das Spiel wurde zudem mit zwei weiteren Editoren erstellt. Related Designs prüft derzeit, ob auch die anderen beiden Editoren über die Erweiterung zur Verfügung gestellt werden sollen.

Die noch namenlose Erweiterung soll, einer früheren Mitteilung von Sunflowers zufolge, noch im dritten Quartal des Jahres 2007 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /