PlayStation 3 mit gutem Europa-Start

In Großbritannien erwartungsgemäß am erfolgreichsten

Seit dem 23. März 2007 ist die PlayStation 3 auch in Europa erhältlich, wobei die Einführung in Großbritannien am erfolgreichsten war - alleine 165.000 Geräte sind dort laut Chart-Track-Schätzung bereits in den ersten beiden Tagen verkauft worden. Doch auch im deutschsprachigen Raum soll die neue Spielekonsole einen recht guten Start hingelegt haben, der Hersteller zeigt sich zufrieden.

Artikel veröffentlicht am ,

An den ersten beiden Verkaufstagen - Freitag und Samstag - wurden in Deutschland laut branchennahen Kreisen schätzungsweise 60.000 Spielekonsolen verkauft. Das ist zwar nur ein Bruchteil dessen, was in Großbritannien verkauft wurde, allerdings sind die Engländer im Videospielbereich in der Regel auch deutlich kauffreudiger. Im Laufe des Startwochenendes wurden laut FTD für geschätzte 400 Mio. Euro PS3-Konsolen, Computerspiele und Zubehör verkauft.

Stellenmarkt
  1. Junior SAP HCM Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. SAP Fiori / ABAP / ABAP OO Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
Detailsuche

Vor allem in Anbetracht des deutlich höheren Preises der PlayStation 3 zeigt sich der Hersteller sehr zufrieden mit den Verkaufszahlen der ersten beiden Tage. Nun bleibt abzuwarten, wie sich die PlayStation 3 in den nächsten Monaten im Vergleich zur deutlich günstigeren Wii und der direkten Konkurrentin Xbox 360 schlagen wird - wobei die noch kommenden Spiele eine starke Rolle spielen.

Zum Start hatte Sony Computer Entertainment für Deutschland, Österreich und die Schweiz rund 100.000 PlayStation 3 an den Handel geliefert, wobei der Großteil nach Deutschland ging. Die erste große Nachlieferung für die drei Länder soll in dieser Woche eintreffen. Erneut wies ein Sprecher von Sony Computer Entertainment Deutschland darauf hin, dass es nicht darum gehe, auszuverkaufen, sondern eine kontinuierliche Verfügbarkeit zu gewährleisten - "wer ausverkauft, macht etwas falsch". Nur wenige Händler hätten Engpässe vermeldet, seien aber gleich wieder beliefert worden. Allerdings haben die Kunden in Europa auch lange warten müssen auf die PlayStation 3, so dass der Hersteller sich auf den Start besser vorbereiten konnte.

Auch der österreichische Händler Gameware zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: "Zum Startwochenende haben wir von der PlayStation 3 die mehr als doppelte Stückzahl verkauft als von der Xbox 360 im gesamten Startmonat Weihnachten 2005 abgesetzt wurde." Die PlayStation-3-Verkaufsmenge zum Startwochenende hätte auch 60 Prozent aller Xbox-360-Verkäufe insgesamt übertroffen, gemessen vom 30. November 2005 bis zum 26. März 2007. "Nein, wir sind nicht Sony, und nein, wir werden auch nicht von Sony bezahlt", so ein Gameware-Sprecher scherzhaft in der entsprechenden Mitteilung. In Österreich sollen laut Medienberichten an den ersten beiden Tagen insgesamt 8.000 PS3 verkauft worden sein.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im videospielbegeisterten Großbritannien konnte die PlayStation 3 laut Chart-Track-Schätzung - basierend auf Messungen im Handel und der Hochrechnung auf das ganze Land - mit 165.000 Stück den dort bisher besten Konsolenstart verzeichnen. Und das, obwohl die PS3 die bisher teuerste Spielekonsole ist. Lediglich das Spielehandheld PlayStation Portable (PSP) aus gleichem Hause habe mit 185.000 Stück zum Start noch etwas mehr verkauft. Das in England erfolgreichste PS3-Spiel ist derzeit der Shooter "Resistance: Fall of Man", gefolgt vom Rennspiel "MotorStorm" - wenig überraschend, denn beide Spiele sind PS3-exklusiv und die bisher interessantesten Titel für die neue Konsole.

Insgesamt hatte Sony Computer Entertainment zum Start laut eigenen Angaben 1 Million Spielekonsolen an den europäischen Handel geschickt. Wie die BBC von der PlayStation-Europazentrale in Großbitannien erfuhr, sollen von der ersten Lieferung bereits über 600.000 Stück ein Zuhause gefunden haben. Auch Videogame Charts hat seine Zahlen mittlerweile angepasst, ging bis vor kurzem für Europa noch von 520.000 verkauften PS3 außerhalb der USA und Japan aus - mittlerweile sollen es rund 610.000 Stück sein.

Zum Vergleich: Microsoft hat zum Europa-Start der Xbox 360 Ende 2005 im ersten Monat rund 500.000 Stück verkauft, so die FTD. Nintendo kam im Dezember 2006 mit der deutlich günstigeren Wii-Konsole etwa 700.000 Stück in einem Monat. Allerdings waren die Stückzahlen jeweils begrenzt und die Geräte weitgehend ausverkauft, aufgrund der späten PlayStation-3-Einführung in Europa konnte der Hersteller hingegen deutlich mehr Geräte bereitstellen und Engpässe vermeiden.

Mehr zur PlayStation 3 findet sich in unserem Testbericht, auch auf Fotos von der Einführungsparty bzw. vom Mitternachtsverkauf in Berlin muss nicht verzichtet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nath 31. Mär 2007

Vermutlich mit den kommenden Spielen? Singstar kommt immerhin im Sommer raus und das...

Nath 31. Mär 2007

Lass mal, das sind halt die ganzen Fanboys, die es nicht ertragen können, dass Sony...

Nath 31. Mär 2007

Bei den aktuellen sind es sicher noch keine 65nm. Kommen sicher bald, aber dann wirst Du...

Apfelmännchen 30. Mär 2007

Jepp, sieht ganz gut aus - aber die Spieler sehen bei der PS3 VErsion noch ein Stück...

Apfelmännchen 30. Mär 2007

Wer sich derart über die Freizeitbeschäftigung anderer aufregt, der muß entweder vor Neid...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis
     
    Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis

    Das hochwertige Tablet von Samsung ist bei Amazon während der Last Minute Angebote um 135 Euro reduziert. Außerdem: Apple und die Galaxy Watch 3.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. USA: Europa wenig begeistert von Bidens Internet-Allianz
    USA
    Europa wenig begeistert von Bidens Internet-Allianz

    US-Präsident Joe Biden plant ein Bündnis gegen China und Russland sowie weitere technische Blockaden. Die EU will die Einheit des Internets nicht gefährden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /